Polizeieinsatz bei Weil der Stadt Bei Kontrolle falschen Namen angegeben

Von
Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein. Foto: Pixabay

Wegen Fahrens ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss, der Angabe von falschen Personalien und wegen unerlaubter Müllbeseitigung muss sich ein 33 Jahre alter Mercedes-Fahrer verantworten. Er war am Montag gegen 14.30 Uhr auf der B 295 zwischen Weil der Stadt und Renningen unterwegs, als eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leonberg beobachtete, wie der Fahrer einen Zigarettenstummel aus dem Autofenster schnippte. Die Polizei kontrollierte ihn deshalb.

Kein Ausweis, kein Führerschein

Weil der Fahrer keinen Ausweis und keinen Führerschein vorzeigen konnte, gab er zunächst mündlich seine Personalien an. Doch die Beamtin und ihr Kollege schöpften Verdacht und erklärten dem Mercedes-Fahrer, dass er sie zur Überprüfung zum Polizeirevier begleiten müsse. Der Mann gab schließlich zu, eine falsche Identität angegeben zu haben. Außerdem gestand er, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Darüber hinaus vermuteten die Polizisten, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein Drogenvortest war positiv, weshalb sich der 33-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Die Ermittlungen dauern an.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen