Polizeibericht aus Rutesheim Mit 200 Sachen auf dem Standstreifen

Von
Sein Führerschein wurde einbehalten und er wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Foto: pixabay

Rutesheim - Einen notorischen Raser haben Polizisten am Donnerstag auf der A 8 aus dem ­Verkehr gezogen. In den vergangenen ­Wochen hatten mehrere Menschen den Fahrer eines älteren, silbergrauen Mercedes gemeldet, der wiederholt im dichten Verkehr rücksichtlos über den Stand­streifen gefahren war.

Am Donnerstag gegen 7.15 Uhr wurden Beamte auf ein solches Fahrzeug aufmerksam, dessen 53-jähriger Fahrer auf der Mahdentalstraße in Sindelfingen statt der erlaubten 50 mit etwa 100 Stundenkilometern unterwegs war. Sie verfolgten den Wagen über die Ausfahrt Sindelfingen-Ost auf die A 81 Richtung Stuttgart und über das Autobahnkreuz Stuttgart auf die A 8 Richtung Karlsruhe.

Hierbei wechselte der 53-Jährige mehrfach die Fahrstreifen, zwang andere Fahrer zum Abbremsen und überholte rechts. Später wechselte er mit etwa Tempo 150 auf den Standstreifen, auf    dem er am Parkplatz Sommerhofen ­vorbeiraste und auf etwa 200 Sachen ­beschleunigte. Im Bereich eines Blitzers bremste er ab, danach setzte der 53-Jährige seine rasante Fahrt bis zur Ausfahrt Rutesheim fort, wo die Beamten ihn stoppen konnten. Sein Führerschein wurde einbehalten und er wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Autofahrer, die in den letzten Wochen ähnliche Beobachtungen gemacht haben bzw. durch das beschriebene Fahrverhalten behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion, Telefon 0711/6869-0, zu melden.

Artikel bewerten
26
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen