Polizeibericht aus Rutesheim Lastwagen mit defekten Bremsen gestoppt

Von Sophia Herzog
Die Polizei stellt am Lastwagen erhebliche Mängel fest. Foto: dpa/Bernd Settnik

Rutesheim - Die Polizei hat am Montag einen Autotransporter aus Nordmazedonien wegen technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Laut dem Polizeibericht überprüften Mitarbeiter des Bundesamts für Güterverkehr den Lastwagen, der mit vier Autos beladen war, gegen 13 Uhr auf dem Parkplatz „Heckengäu“ bei Rutesheim. Polizisten, die zufällig auf dem Parkplatz eintrafen, stellten bei einer Kontrolle des Lastwagens Risse im Fahrzeugrahmen und eine defekte Luftfederung fest.

Der Autotransporter war außerdem überladen. Deshalb musste der 23-jährige Fahrer gemeinsam mit den Beamten auf das Gelände einer technischen Prüforganisation in Leonberg fahren, wo ein Sachverständiger den Lastwagen genauer begutachtete – und diesen als verkehrsunsicher eingestufte. Neben einer Überladung von knapp 6000 Kilogramm hatte der Autotransporter unter anderem nicht oder nur in Teilen funktionsfähige Bremsen. Er durfte deshalb nicht weiterbewegt werden.

Die vier Autos mussten auf ein Ersatz-Fahrzeug umgeladen werden, da der Lastwagen auch nach einer Reparatur nur unbeladen zurück nach Nordmazedonien fahren durfte, heißt es weiter. Der 23 Jahre alte Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von mehr als 300 Euro begleichen. Die Ermittlungen dauern an.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen