Polizeibericht aus Leonberg Einsatz: Senior will sich selbst verletzen

Von
Ein Zeuge sah den Mann mit einer Stange und verständigte die Polizei. Foto: Pixabay

Leonberg - Ein 66-Jähriger in einem psychischen Ausnahmezustand hat am späten Sonntagnachmittag die Leonberger Polizei auf Trab gehalten. Ein Zeuge hatte die Beamten alarmiert, nachdem er einen Mann beobachtet hatte, der schreiend auf der Straße in Höhe der Hirschbrunnenkreuzung an der Altstadt herumlief. Dabei soll er gedroht haben, sich selbst mit einem Gegenstand zu verletzten. Des Weiteren bestand die Vermutung, dass er mit einer Eisenstange bewaffnet sein könnte. Deshalb hatten die Beamten, bevor sie gegen 17 Uhr am Einsatzort eintrafen, eine spezielle Schutzausrüstung angelegt.

Sie fanden den 66-Jährigen anschließend vor einer Apotheke in der Graf-Ulrich-Straße. Er hatte eine Schere und einen Besenstiel aus Kunststoff bei sich. Der Mann wurde zu Boden gebracht und die Beamten legten ihm Handschließen an. Im weiteren Verlauf wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen