Leonberg - In der Stuttgarter Straße hat es am Dienstagnachmittag gekracht. Gegen 16 Uhr fuhr ein 47-jähriger Volvo-Fahrer im Kreisverkehr Forchenrainstraße/August-Lämmle-Weg hinter einem 54-jährigen Mercedes-Fahrer. Aufgrund stockenden Verkehrs verzichtete der Mercedes-Fahrer auf seine Vorfahrt und ließ einen anderen Autofahrer in den Kreisel fahren. Er bremste. Das erkannte der Volvo-Fahrer hinter ihm nicht und fuhr auf den Mercedes auf. Der 54-Jährige rief die Polizei, was dem Volvo-Fahrer gar nicht gefiel. Warum, wurde schnell klar: Der 47-Jährige hatte sich mit 2,6 Promille hinters Steuer gesetzt. Das ergab ein Atemalkoholtest, der Volvo-Fahrer musste daraufhin zur Blutentnahme. Seinen Führerschein musste er abgeben. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.