Paninibilder beim SV Leonberg/Eltingen Leonberger Kicker auf über 500 Stickern

Von
Es kann gesammelt und getauscht werden: Die Nachwuchsspieler des SV Leonberg/Eltingen sind schon voll dabei. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Der SV Leonberg/Eltingen sticht die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen (7. Juni bis 7. Juli) aus – zumindest wenn es um die Anzahl von Sammelbildchen im Sticker-Album geht. Der Marktführer Panini, der ein Heft für eine Frauen-WM erstmals im Jahr 2011 angeboten hat, verkauft für das Fußball-Großereignis in Frankreich ein Album mit Platz für 480 Klebebildchen. Das reicht für die Fußballer des SV Leonberg/Eltingen nicht. In Zusammenarbeit mit einem Sponsor hat der Verein nun sein eigenes Sammelalbum herausgebracht. Wer es voll haben will, muss über 500 Sticker einkleben. Mit einer Ausnahme, den C-Juniorinnen, sind alle Mannschaften von den Bambini bis hin zu den Alten Herren vertreten. Zu kaufen gibt es das Heft und die Sticker bei Edeka Baisch im Leo-Center. Ein Tütchen mit fünf Bildern kostet 80 Cent.

Die Verantwortlichen der Fußball- und der Jugendfußballabteilung waren von einem Anbieter in Berlin kontaktiert worden. „Wir fanden die Aktion ganz cool“, sagt der Abteilungsleiter der Leonberger Fußball-Jugend, Tobias Burger. Von den TSF Ditzingen, die im Dezember 2016 das gleiche Projekt begonnen hatten, wusste er, dass es auf positive Resonanz gestoßen war.

Gemeinschaftsgefühl soll gestärkt werden

Mit seinen Kollegen in der Abteilungsleitung kam er überein, dass solch ein Album ein weiterer Schritt dazu sein kann, das Zusammenwachsen der Fußballer aus den ehemaligen Clubs TSG Leonberg und TSV Eltingen in ihrer offiziell ersten gemeinsamen Saison zu beschleunigen. Burger hofft, dass Identifikation und Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden: „Es ist eine Möglichkeit, dass man sich kennenlernt, die Spieler sich ein Bild machen können von anderen Jugenden oder den Akteuren der ersten und zweiten Mannschaft.“

Das Sammelfieber ist schon ausgebrochen. In diversen Whats-App-Gruppen laufen die Tauschgeschäfte auf Hochtouren. Beim vergangenen Spiel der Bezirksligamannschaft wurden die ersten Nachwuchskicker mit ihren Heften gesichtet, um Gleichgesinnte zu finden, die helfen können, einen leeren Platz zu füllen. Die offizielle Verkaufsphase soll bis Anfang Juni andauern. Danach können fehlende Sticker noch drei Wochen lang beim Anbieter in Berlin nachbestellt werden. Zudem sind offizielle Tauschbörsen geplant.

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen