Neuer Governor Ein Heimsheimer führt nun 57 Lions Clubs

Von
Werner H. Schwenk Foto: privat

Heimsheim - Er ist ein Gründungsmitglied seines Heimatclubs Graf Eberhard in Heimsheim. Jetzt hat der 69-jährige Werner H. Schwenk die Nachfolge von Cécile Heger angetreten und ist Governor des Lions-Distrikts 111-Süd-Nord. Zu dem Distrikt gehören die Lions Clubs aus Pforzheim und dem Enzkreis.

Das neue Amt hat es in sich, auch wenn es wie bei Lions üblich auf ein Jahr beschränkt ist. Der Distrikt mit seinen 57 Clubs und rund 2000 Mitgliedern erstreckt sich von Heidelberg bis Baden-Baden, von Karlsruhe bis Heimsheim und bis Freudenstadt im Schwarzwald. „Es war mir klar, dass da viele Termine und noch mehr Fahrerei auf mich zukommen“, sagt Werner H. Schwenk. „Das gehört dazu.“

Und dann kam Corona. „Das hat erst einmal alles über den Haufen geworfen“, sagt Werner H. Schwenk. Das Leben in den Clubs sei zeitweilig fast zum Erliegen gekommen. „Da geht es uns wie allen anderen Vereinen.“

Noch bitterer: „Auch viele Charity-Veranstaltungen mussten ausfallen. Damit holen wir aber die Gelder herein, mit denen wir zahlreiche Projekte unterstützen und finanzieren“, sagt Schwenk. Trotzdem sei es dem Distrikt in sehr kurzer Zeit gelungen, die Aktion „Lions gegen Corona“ aus dem Boden zu stampfen. „Wir konnten mehr als 300 Pflege- und Alteneinrichtungen wie das Haus Heckengäu in Heimsheim mit dringend benötigten Masken und Desinfektionsmitteln unterstützen“, sagt Schwenk.

Engagement für Kinder und Jugendliche

Traditionell engagieren sich die Lions besonders für Kinder und Jugendliche. „Die pädagogischen Programme Klasse 2000 und Lions-Quest sind sehr erfolgreich in der Prävention und bei der Persönlichkeitsentwicklung“, erzählt Schwenk. So finanziert sein Heimatclub in Heimsheim gemeinsam mit der AOK-Krankenkasse das Lions-Quest-Programm an der Ludwig-Uhland-Schule. „Außerdem unterstützen wir seit langem den offenen Jugendstrafvollzug Seehaus in Leonberg sowie das Kinder- und Jugendhospiz Sterneninsel.“

Das neue Jugendförderprogramm „Lions Anpfiff“ richtet sich an Sportvereine. Es soll sie bei der Vermittlung sozialer Kompetenzen an Kinder und Jugendliche unterstützen. „Wir sind dafür eine langfristige Kooperation mit dem Verein „Anpfiff ins Leben“ aus Mannheim eingegangen“, sagt Schwenk.

Die Themen Bildung und Zukunft stehen auch im Mittelpunkt des Kongresses der Deutschen Lions in Mannheim im Mai 2021. „Unser Distrikt ist der Gastgeber dieser Versammlung, zu der wir mehr als 1000 Lions aus ganz Deutschland erwarten“, kündigt Werner H. Schwenk an. „Das ist auch eine Herausforderung für unseren Distrikt und seine Clubs, aber eine angenehme.“

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen