Nachgekocht aus Anna Jones’ „One“ Wärmender Aubergineneintopf

Von Anja Wasserbäch
Wow! Aus diesem Buch lohnt sich vermutlich alles. Wie die Zubereitung des Aubergineneintopfs funktioniert, sehen Sie in unserer Bildergalerie. Foto: red

Wenn Sie diese Rubrik schon eine Weile verfolgen, haben Sie bestimmt schon bemerkt, dass hier ausschließlich Rezepte empfohlen werden, die gut sind. Zeit für schlechtes Essen haben wir schließlich alle nicht. Das Buch „One“ (erschienen im Mosaik Verlag) ist eines, das voll von hervorragenden Rezepten ist. Die britische Köchin Anna Jones, die bei Jamie Oliver gelernt hat, ist die Gemüsekönigin. Alles ist unfassbar gut und abwechslungsreich. Sie hat beispielsweise ein tolles Rezept für Grünkohl als Salatgemüse. In diesem Eintopf treffen geröstete Auberginen auf Erdnüsse, Erdnussbutter sowie reichlich Chili und Gewürze. Und auf pinkfarbene Zwiebeln!

Lesen Sie aus unserem Angebot: Unsere besten Kulinarik-Geschichten

Zutaten für 4 Personen -

150 g ungesalzene Erdnusskerne mit Haut

2 mittelgroße Auberginen, gewürfelt

2 EL Erdnussöl

2 Zwiebeln, geschält und in

dünne Streifen geschnitten

1 TL gemahlener Koriander

1 TL geräuchertes Paprikapulver

½ bis 1 TL Cayennepfeffer oder

Chilipulver

2 Lorbeerblätter

1 kleines Bund Koriandergrün, Stängel gehackt

6 Tomaten, grob gewürfelt,

oder 1 Dose stückige Tomaten

3 EL Tomatenmark

½ bis 1 Scotch-Bonnet-Chilischote

(je nach Schärfe), fein gehackt

500 ml heiße Gemüsebrühe

3 EL Erdnussbutter

Salz und frisch gemahlener

schwarzer Pfeffer

Für die Zwiebeln:

1 rote Zwiebel

1 EL feiner Zucker oder Honig

2 EL Rotweinessig

Zum Servieren:

Reis oder Fladenbrot

1 Bund Koriandergrün, gehackt

Zubereitung -

Die Erdnüsse in einer hitzebeständigen Schüssel mit 500 ml kochendem Wasser übergießen und beiseitestellen. Einen großen Topf erhitzen, die gewürfelten Auberginen hineingeben und ohne Fett rundherum bräunen; regelmäßig wenden, damit sie gleichmäßig Farbe annehmen – das dauert 5 bis 6 Minuten. Je nach Größe des Topfes eventuell portionsweise vorgehen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Nachgekocht – Ottolenghis Miso-Bananen

Anschließend sämtliche Auberginen wieder in den Topf geben, das Öl hinzufügen und das Gemüse weitere 5 Minuten braten. Bei Bedarf weiteres Öl zugießen. Als Nächstes die Zwiebelstreifen untermengen und bei mittlerer Hitze 10 Minuten garen, bis sie weich sind.

Gewürze, Lorbeerblätter und Korianderstängel unterrühren und 1 Minute anschwitzen. Die stückigen Tomaten und das Tomatenmark dazugeben und ebenfalls einige Minuten angehen lassen. Ab und zu umrühren, damit die Mischung nicht ansetzt.

Den größten Teil der Scotch-Bonnet-Chilischote und die Gemüsebrühe hinzufügen, die abgetropften Erdnüsse einrühren und alles bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist.

Inzwischen die rote Zwiebel schälen, so dünn wie möglich in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Den Zucker oder Honig und den Rotweinessig zugeben und mit den Händen in die Zwiebeln einmassieren. Zuletzt die restliche Scotch-Bonnet-Chilischote und die Korianderblätter untermengen.

Sobald der Eintopf fertig ist, die Erdnussbutter unterrühren. Die Zwiebeln abtropfen und die Flüssigkeit esslöffelweise unter den Eintopf ziehen, bis Ihnen die Säure zusagt. Falls Ihnen das Ganze zu dick ist, noch etwas heiße Brühe oder Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Schalen schöpfen und mit den rosa Zwiebeln und Koriandergrün garnieren. Dazu Reis oder Fladenbrot servieren.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen