Moschee in Ditzingen Notwendige Transparenz

Von
Die Freifläche könnte Platz für den Moscheebau bieten. Foto: Simon Granville/Simon Granville

Der Gemeinderat hat am Dienstag trotz aller Wirrungen die Bedingungen bekräftigt, mit denen die Verwaltung in Verhandlung mit dem Moscheeverein gehen wird. Das ist ein Signal der Verlässlichkeit. Zumal die geplante Moschee die Bürger mehr umtreibt, als die meisten Themen zuvor. Ganz gleich, wo sie entsteht.

Sachliche Betrachtung erforderlich

Gemeinderat und Verwaltung ist es gelungen, das Thema losgelöst von Emotionen zu diskutieren. So sachlich muss nun aber auch das Positionspapier der Moscheevereins betrachtet werden.

Hinhaltetaktik nicht mehr möglich

Der Verein hatte nicht mit der Transparenz gerechnet, mit der das Thema politisch diskutiert wird. Dabei ist diese Transparenz maßgeblich für die Akzeptanz in der Bevölkerung. Dem Gemeinderat indes ist spätestens seit Dienstag klar, dass man den Moscheeverein anders als in der Vergangenheit nicht mehr hinhalten kann. Dieser braucht neue Räume. Er muss sie auch bekommen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen