Mobiles Internet im Kreis Böblingen Weitere 5G-Masten im Landkreis

Von
Vodafone setzt beim 5G-Ausbau auf vorhandene Anlagen. Foto: dpa/Christoph Dernbach

Kreis Böblingen - Vodafone hat seine ersten drei 5G-Mobilfunkstationen im Kreis Böblingen in Betrieb genommen und damit das 5G-Ausbauprogramm gestartet. Die neuen Stationen mit 5G-Antennen in Leonberg, Nufringen und Weissach versorgen die Bewohner mit der mobilen Breitbandtechnologie. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Mittelfristiges Ziel des neuen Infrastrukturprogrammes sei es, möglichst die gesamte Bevölkerung in der Region an das 5G-Netz anzuschließen – so wie es bei der Mobilfunkversorgung bereits heute nahezu der Fall ist. Parallel zum Aufbau des 5G-Netzes will Vodafone auch sein LTE-Netz (4G) in der Region ausbauen.

Vorhandene Masten nutzen

Beim Projekt „5G für den Kreis Böblingen“ will Vodafone zunächst die vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur weitgehend mitnutzen und seine 5G-Antennen, wo immer es möglich ist, zunächst an den 104 Mobilfunkstandorten im Landkreis anbringen – zum Beispiel an Masten, Aussichtstürmen, Kirchtürmen sowie auf den Dächern von öffentlichen Gebäuden (wie Rathäusern und Verwaltungssitzen) sowie Wohngebäuden. Dies geschehe Zug um Zug. „Die bestehenden Mobilfunkstandorte werden also aufgewertet, indem dort zusätzliche 5G-Technologie installiert wird“, schreibt Vodafone.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen