Mediathek Renningen Neuer Rekord: 123 000 Bücher und Spiele entliehen

Von
Barbara Schäfer leitet die Mediathek in Renningen. Foto: factum/Archiv

Renningen - In der heutigen Welt wird vieles über das Internet gemacht, gelesen und gesucht. Dass dies für viele Menschen einfach schneller und vor allem praktischer ist, wird auch im Jahresrückblick der Mediathek Renningen deutlich. Die Besucherzahl der Mediathek ist mit 36 753 Personen im Jahr 2018 zwar im Vergleich zum Vorjahr etwas gesunken.

Der Onlinekatalog wurde aber deutlich häufiger genutzt als im Vorjahr. Hier verzeichnet die Mediathek ein Plus von 55 Prozent. Auch die sogenannte „Onleihe“, also das Ausleihen der e-Medien der Bücherei, die jetzt seit gut einem Jahr in Betrieb ist ,,wird verstärkt genutzt‘‘, sagt Marcello Lallo, der Bereichsleiter für Bürger und Recht in der Renninger Stadtverwaltung.

In ihrem zweiten Jahr, das die Bücherei nun komplett an dem Standort in der Jahnstraße verbracht hat, ist der Onlinekatalog nicht das Einzige, was weiterhin so begeistert angenommen wird. Mit mehr als 16 000 Rückgaben über die Außenabgabe der Mediathek verzeichnet auch diese mit einem Plus von 16 Prozent eine deutliche Steigerung.

2571 Renninger besuchen die Mediathek

2571 Renninger sind 2018 in die Mediathek gekommen. Das sind zwar nur 86 mehr, als im Vorjahr – aber die Zahl der Entleihungen insgesamt hat wieder einen bibliotheksinternen Rekord gebrochen.

2018 stellt mit etwa 123 000 Entleihungen einen neuen Rekord auf und lässt die beiden Vorjahre damit hinter sich. 2016 war die Marke von 100 000 zum ersten Mal geknackt worden. ,,Wir haben 14 Prozent mehr Entleiher erreicht“, erklärt Lallo, „was eine positive Entwicklung entgegen des allgemeinen Trends ist“.

Auch sonst kann die Mediathek mit den Zahlen des Jahres 2018 recht zufrieden sein. So ist beispielsweise der Bestand an Medien insgesamt leicht gestiegen und auch die Öffnungsstunden der Bücherei haben ein Plus von vier Prozent verzeichnet. Trotz allem ist die Zahl der Personalstellen konstant geblieben und die Einnahmen insgesamt sind nur minimal gestiegen.

Neue Angebote werden gut angenommen

Dabei ist allerdings festzuhalten, dass der Anteil der Einnahmen aus Benutzungsgebühren um 10 Prozent, von 8953 Euro im Jahr 2017 auf 9820 Euro im Jahr 2018, gestiegen ist. Doch nicht nur über die Zahlen freut sich die Renninger Stadtverwaltung in diesem Jahr. „Auch die neuen Angebote wie Zeitschriften und die Kaffeemaschine werden gut angenommen’’, berichtet Marcello Lallo.

56 Veranstaltungen fanden 2018 statt, die insgesamt rund 1410 Menschen besucht haben. Wobei die Veranstaltungsreihe ,,Ein Sonntagnachmittag in der Mediathek’’, die vor allem Familien anspricht, besonders großen Anklang fand. Durch eine Fortsetzung im Jahr 2019 hofft die Mediathek, neue Nutzer begeistern zu können. Außerdem soll im Jahr 2019 die Regalbeschriftung weiter vervollständigt werden, und die Zweigstelle in Malmsheim soll mehr Geld bekommen.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen