LKZ-Leser-Aktion Jetzt sind die Leser gefragt

Von

Das dürfen jetzt auch die Leser der Leonberger Kreiszeitung tun. Denn sie dürfen für einen der Hundewelpen den Namen bestimmen. Da es für Hündin Stella der erste Wurf ist, muss dieser mit dem Buchstaben A beginnen. Die Namen dürfen dabei durchaus klangvoll und ausgefallen sein. So sind die Eltern von Stella als „Vita vom Kaniberg“ und „Don Vito Corleone Leo vom Jerichower Land“ im Zuchtregister der Leonberger Hunde eingetragen. Da der Wurf Anfang November erwartet wird, können Vorschläge bis zum Mittwoch, 31. Oktober, eingereicht werden.

Wie ist die Dauer der Trächtigkeit bei einer Leonberger Hündin? „Das variiert zwischen 57 und 68 Tagen, wobei der Durchschnitt bei ziemlich genau 63 Tagen liegt“, wissen die Kaissers.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Und wie schwer sind denn die Welpen bei ihrer Geburt? „Zwischen 350 und 700 Gramm ist ein gesundes Startgewicht je nach Wurfstärke“, berichten die Neuzüchter. „Aber täuschen Sie sich nicht. Die Welpen legen rund ein Kilogramm pro Woche zu und erreichen bei guter Fütterung im Alter von 12 bis 18 Monaten bereits ihr rassetypisches Gewicht. Das liegt zwischen 45 und 70 Kilogramm, je nach dem, ob sie eine Hündin oder einen Rüden wählen. Das ist schon eine Hausnummer“, stellt Ralph Kaisser klar. „Wobei der Leonberger trotz seiner beachtlichen Größe und des hohen Gewichts ein wirklich liebenswerter Familienhund ist. Das Wesen dieser Rasse ist einfach fantastisch“, fügt Melanie Kaisser hinzu.

Die Vorbereitungen für die Ankunft der entzückenden Hundebabys laufen auf Hochtouren. Die Leonberger Kreiszeitung wird die Geschichte von Stella (italienisch: Stern) und ihren bald eintreffenden kleinen Sternchen aus Leonberg natürlich weiterverfolgen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen