Leseraktion zur VVS-Reform Haben Sie Fragen zur VVS-Reform?

Von
Welches Ticket muss man künftig lösen? Das dürfen uns Leser fragen. Foto: dpa

Leonberg - Die Versprechen sind groß. Vom 1. April an gilt das neue VVS-Tarifzonensystem. „Dann hat Stuttgart die günstigsten Fahrpreise unter allen deutschen Großstädten“, sagt der VVS-Geschäftsführer Horst Stammler. Aber stimmt das? Und wenn ja, für wen reduzieren sich die Fahrpreise? Fragen über Fragen, die unsere Zeitung kommende Woche mit den beiden Geschäftsführern Horst Stammler und Thomas Hachenberger besprechen wird.

Für wen reduzieren sich die Fahrpreise?

Wenn auch Sie noch Fragen haben, auf die Sie eine Antwort möchten: Her damit! Zur Sprache dürfen auch Anliegen kommen, die Sie schon immer rund um das System der Busse, S-Bahnen und Bahnen in der Region wissen wollten. Was ist Ihnen aufgefallen? Was stört Sie auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder der gelegentlichen Fahrt zu Ausflügen?

Reduzierung der Zonen

Kern der Reform des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) ist die Reduzierung der Zonen von 46 auf künftig nur noch fünf Ringe rund um Stuttgart. Wer dann fährt, muss in vielen Fällen weniger Zonen bezahlen. 18 Prozent billiger wird zum Beispiel die Fahrt von Weil der Stadt nach Stuttgart, die sich von 6,50 auf 5,30 Euro reduziert. 4,20 Euro kostet die Fahrt von Leonberg nach Stuttgart, zurzeit sind es noch 5,30 Euro. Keine Vergünstigung haben dagegen Fahrgäste, die von Weil der Stadt zum Industriestandort Weilimdorf pendeln – denn auf dieser Fahrt sind auch von April an nach wie vor drei Zonen zu entrichten. Warum ist das so? Nicht nur das dürfen Sie uns fragen.

Fragen und Meinungen

Ihre Fragen und Meinungen senden Sie per Mail an redaktion@leonberger-kreiszeitung.zgs.de, per Fax an 0 71 52  / 9 37 28 19 oder Sie rufen an unter 0 7152 / 9 37 28 27. Die Fragen bis 26. Februar einreichen.

Artikel bewerten
5
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden