Leonberger Altstadtfest Der Marktplatz tanzt und swingt

Von
Der Jazzclub Leonberg, hier mit der Albe Mayer-Mikosch Band, zieht am 17. und 18. September in die Altstadt um. Foto: /Jürgen Bach

Leonberg - Es ist eine fürwahr außergewöhnliche Mischung, die am Freitag, 17., und Samstag, 18. September, in der Leonberger Altstadt geboten wird: Tanztheater und Livejazz an gleich mehreren Stationen, Führungen, dazu am Freitag bis 22 Uhr geöffnete Geschäfte und kulinarische Spezialitäten an unterschiedlichen Orten.

Dieses besondere Menü haben die Werbegemeinschaft Faszination Altstadt, das Citymanagement und das Kulturamt komponiert. „Da der verkaufsoffene Sonntag mit der Oldtimer-Rallye leider erneut nicht stattfinden kann, haben wir uns überlegt, den Menschen eine attraktive Alternative anzubieten“, sagt Joachim Heller, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Und die hat es in sich.

Mr. Krake stößt auf positive Resonanz

Schon im Juni hatte das Freiluft-Tanztheater „Mr. Krake“ für großes Aufsehen gesorgt. Aufgrund der guten Resonanz und der damals begrenzten Zuschauerzahl präsentiert das Organisationsteam mit Joachim Heller, der Citymanagerin Nadja Reichert und Katja Rohloff vom Kulturamt das Tanztheater am 17. und 18. September, jeweils um 18 Uhr, erneut.

Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Theater „Die Tonne“ in Reutlingen und inspiriert durch die Lockdown-Erfahrungen hat der Choreograf Yaron Shamir mit einem Ensemble aus drei Tänzern und einem Schauspieler eine assoziativ-fantasievolle Auseinandersetzung mit dem geheimnisvollen Phänomen der Krake entwickelt.

Das Ergebnis ist ein eineinhalbstündiges Tanztheaterstück, das, bedingt durch die Dauerschließungen der Kulturbetriebe, für den öffentlichen Raum konzipiert wurde. Sechs Stationen in der Altstadt Leonberg werden dabei bespielt. Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Netz unter www.reservix.de.

Der Jazzclub geht ins Freie

Eine Premiere der besonderen Art feiert der Jazzclub Leonberg. Er verlässt seine angestammte Bühne im Leo 2000 und spielt freitags und samstags mit 23 Musikern auf dem Marktplatz, dem Kirchplatz und in der Graf-Ulrich-Straße. Werner Acker, Kim Hofmann, Marie Louise Lutz, das Alvin Mills Project, David Hanselmann, Spacek, Schölch Group, die Steve-Cathedrel-Group, die Guttenberg Brothers und nicht zuletzt das Trio um den „jazzenden Pfarrer“ Dennis Müller – sie alle bieten unter dem Engagement des Jazzclub-Vorsitzenden Frithjof Gänger ein weiteres Highlight im Leonberger Musikhimmel. Die Livekonzerte sind kostenlos.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Der jazzende Pfarrer von Eltingen

Und das ist noch nicht alles: Am Freitag, 17. September, erläutert die Apothekerin Miriam Sachs die Wirkung und die Herkunft der Kräuter im Pomeranzengarten. Treffpunkt dieser kostenlosen Führung ist um 14 Uhr am Marktbrunnen. Die Geschäfte in der Altstadt haben am Freitag bis 22 Uhr, am Samstag bis 18 Uhr geöffnet.

Schauerliche Geschichten aus Leonberg

Am Samstagnachmittag ist der Clown Tommy Nube in der Altstadt unterwegs: Mit seinen Improvisationen sorgt er für Überraschungen an jeder Straßenecke. Und für Freunde schauerlicher Geschichten aus dem alten Leonberg gibt es am Samstagabend eine Fackelführung. Treffpunkt ist um 20 Uhr am Marktbrunnen. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 07152 / 990 1408 oder per Mail an stadtmarketing@leonberg.de bis spätestens 17. September, 12 Uhr, erforderlich.

„Ein pralles Programm, das unsere Gäste sorgenfrei genießen können“, versichert Joachim Heller. „Wir haben in Abstimmung mit der Stadt ein umfassendes Hygiene-Konzept erstellt.“

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen