Leonberg bis Renningen B 295: Eine Fahrbahn wird gesperrt

Von Kathrin Klette
Autofahrer müssen auf der B 295 mit Einschränkungen rechnen. Foto: Pixabay/kalhh

Renningen/Leonberg - Baustellen auf der Autobahn, Baustellen auf den Bundesstraßen: Im Kreis Böblingen haben es Autofahrer im Moment nicht leicht. Vor wenigen Wochen hat der sechsspurige Ausbau der A 81 zwischen Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb begonnen. Parallel laufen immer noch die Arbeiten auf der B 464, und auf der B 295 zwischen Leonberg und Renningen haben Anfang Juli weitere Sanierungsarbeiten begonnen. Die Arbeiten auf der B 295 gehen jetzt in die nächste Bauphase.

Baustart ist am Donnerstag

Diese beginnt am Donnerstag, 29. Juli. Von da an wird die Verkehrsführung geändert. Die Fahrbahnseite von Leonberg Richtung Renningen wird zwischen der Autobahnabfahrt Leonberg-West und der Einmündung der B 295 in die Leonberger Straße in Renningen komplett gesperrt. Der Verkehr wird über die Gegenfahrbahn geleitet. In der anschließenden dritten Bauphase, voraussichtlich ab Ende August, wird dann die Fahrbahn von Renningen Richtung Leonberg gesperrt. Das Gesamtprojekt soll bis Mitte September abgeschlossen sein.

Umleitung zum Naturtheater

Die Sperrungen der zweiten Bauphase bedeuten unter anderem, dass zwischen 29. Juli und 20. August die Anschlussstelle Naturtheater in Fahrtrichtung Renningen gesperrt ist. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Auch die Verbindung zwischen Warmbronn und Renningen ist in beide Fahrtrichtungen beeinträchtigt. An der Anschlussstelle Leonberg-West auf der A 8 ist die Abfahrt von Karlsruhe kommend gesperrt. Gleiches gilt für die Auffahrt von Leonberg kommend in Richtung Stuttgart/Heilbronn.

Aufgrund der Sperrungen ergeben sich Änderungen für den öffentlichen Busverkehr. Betroffen sind die Buslinien 747, 631 und 632. Bei der 747 in Richtung Bahnhof Renningen kann zum Beispiel die Haltestelle Warmbronn Lauerhalde nicht mehr angefahren werden. Die Buslinien 631 und 632 können die Haltestelle Lauerhalde ebenfalls nur in Fahrtrichtung Leonberg bedienen. Zusätzliche Einschränkungen ergeben sich in dem Zeitfenster vom 5. bis zum 9. August, wenn auch die K 1008 zwischen Warmbronn und Leonberg teilweise gesperrt wird.

Wieso wird gleichzeitig so viel gebaut?

Dass im Kreis Böblingen so viel gleichzeitig gebaut wird, ist vielen Autofahrern ein Dorn im Auge. Das moniert auch der FDP-Landtagsabgeordnete Hans Dieter Scheerer. „Die Verkehrssituation im Landkreis Böblingen ist unzumutbar“, sagt er. Vor allem sei bei manchen Bauarbeiten nicht klar, warum diese genau jetzt durchgeführt werden müssen, gerade auf der B 295 und der B 464.

„Solche Arbeiten hätten auch verschoben werden können, um die durch andere und bereits bestehende Baustellen verursachte Verkehrslast zu senken.“ Er hat ein entsprechendes Schreiben an den Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) adressiert.

RP bedauert Überschneidung der Baustellen

Der Zeitpunkt der Arbeiten hat jedoch seinen Grund, erklärt das Regierungspräsidium Stuttgart auf Anfrage unserer Zeitung. Die Fahrbahndecke der B 295 sei nach 15 Jahren stark sanierungsbedürftig, das wurde bei einer routinemäßigen Überprüfung festgestellt. Gerade wegen der Arbeiten an der Autobahn sollte die Sanierung möglichst gleich erfolgen, damit danach, bis zur Fertigstellung der A 81 in einigen Jahren, auf der B 295 Ruhe ist.

Der Großteil der Arbeiten wurde extra in die Sommerferien gelegt, um die verkehrsärmere Zeit zu nutzen. Die Überschneidung mit den Arbeiten an der B 464 war so nicht vorgesehen. „Diese haben sich leider verzögert, sodass die beiden Baumaßnahmen teilweise gleichzeitig durchgeführt werden“, erklärt eine Sprecherin des RP.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen