Leichtathletik Nach dem U 18-Titel folgt ein Silber-Platz

Von
Franziska Stolzenthaler von der LG Gäu Athletics landet im Hochsprung-Wettbewerb auf dem vierten Rang. Foto: /Ralf Görlitz

Leonberg - Drei Titel haben die Leichtathleten des VfL Sindelfingen bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und Jugendlichen U 20 in Mannheim geholt. Eine Vize-Meisterschaft geht an die LG Gäu Athletics. Dazu kamen im heimischen Glaspalast weitere Erfolge für den VfL und andere Kreisvereine bei den Landesmeisterschaften der Senioren.

Gleich zweimal triumphierte in Mannheim Paul Specht bei der männlichen Jugend. Über 1500 Meter zeigte der deutsche Jugend-Crosslaufmeister auch in der Halle ein tolles Finish und rannte nach 3:58,08 Minuten zum Titel über die siebeneinhalb Runden. Seine Vereinskameraden, der Gerlinger Tim Hofmann und Bennet Schneider, wurden in 4:10,70 und 4:15,61 Minuten Vierter und Fünfter. Einen Tag später legte der 17-Jährige nach. Im 800-Meter-Lauf ließ Specht nichts anbrennen und hatte im Ziel nach den vier Runden in 1:54,42 Minuten mehr als drei Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz.

Klarer Staffel-Sieg

Noch deutlicher machten es die blau-weißen 4 x 400-Meter-Männer Yannic Krings, Leonard Baranski, Yannik Frers und Constantin Preis. Nach 3:19,29 Minuten brachten die Abonnementssieger nahezu sechs Sekunden zwischen sich und den Vize-Meister StG Walldorf/Eppelheim/Dielheim. Über 60 Meter Hürden hingegen musste das VfL-Trio Stefan Volzer, Aleksandar Gacic und Niklas Rippon mit 8,09, 8,37 und 8,46 Sekunden Lokalmatador Yannick Spissinger, der 8,03 Sekunden benötigte, den Vortritt lassen.

Über 400 Meter der weiblichen Jugend belegte die amtierende U 18-Meisterin Hanna Render (LG Gäu Athletics) jetzt bei der U 20-Konkurrenz in 58,56 Sekunden den Silberplatz. Im 1500-Meter-Lauf der Mädchen sicherte sich Kim Bödi (VfL Sindelfingen) in 4:45,47 Minuten die Bronzemedaille. Noch besser machte sie es am Tag darauf über 800 Meter. 2:19,16 Minuten bedeuteten die Vizemeisterschaft hinter Anna Schall (LG Tuttlingen-Fridingen/2:15,78 Minuten). Im Hochsprung wurde Franziska Stolzenthaler (LG Gäu Athletics) mit 1,64 Metern Vierte, Weitspringer Timo Schnermann (SV Nufringen) belegte mit 6,38 m Rang fünf.

Leo Lohre gewinnt im Stabhochsprung

Bei den im Sindelfinger Glaspalast ausgetragenen baden-württembergischen Hallenmeisterschaften der Senioren holte Lokalmatador Leo Lohre (VfL Sindelfingen) mit 4,80 Metern den Titel im Stabhochsprung M 30. Über 60 und 200 Meter der gleichen Altersklasse sprintete Noe Fararoni (VfL Sindelfingen) in 7,43 und 24,25 Sekunden gleich zweimal zu Silber. Ebenfalls Vize-Meister wurden die M 55- und M 75-Kugelstoßer Constantin Engler (LG Gäu Athletics) und Udo Häusler (TSV Dagersheim) mit 12,05 und 10,88 Metern.

Siege über 800 und 3000 Meter der Altersklasse W 70 landete in 3:24,63 und 13:59,25 Minuten die Renningerin Gudrun Vogl (LG Gäu Athletics). In der W 50 triumphierte über 200 Meter in 30,41 Sekunden Rahel Dengler vom VfL Sindelfingen, die zudem die 400 Meter in 69,23 Sekunden zurücklegte. Im Hochsprung W 45 lag mit 1,20 Metern ihre Vereinskameradin Renate Ansel vorne. Sieger im Hochsprung M 70 mit 1,16 Metern wurde der Gerlinger Gerhard Höschele, im Weitsprung gewann er Bronze (3,45 Meter).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen