Lauf-Challenge SV Magstadt ist Derbysieger im Lockdown

Von
Laufderby: Kilometer machen für die eigene Fitness und den Verein. Foto: privat

Renningen - Auch wenn im Lockdown der Sportbetrieb in den Vereinen ruht, der TSV Malmsheim hält seine Mitglieder derzeit ganz schön auf Trab. Zunächst hatte die SpVgg Renningen die Derbyzeit ausgerufen, jetzt läuft bis Ende des Monats eine vom TSV Schönaich und dem Sportkreis Böblingen initiierte Challenge, an der sich der Verein beteiligt.

Derbyzeit, das hieß Vergleichswettkampf zwischen der SpVgg Renningen, dem TSV Malmsheim und dem SV Magstadt: Wer sammelt innerhalb von zwei Wochen die meisten erlaufenen (Walken/Joggen) Kilometer? Jetzt hat der SVR-Geschäftsführer Daniel Theinl die Daten ausgewertet. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein knappes Rennen geworden. In den zwei Wochen haben sich insgesamt 301 Vereinsmitglieder beteiligt und rund 13 000 Kilometer gesammelt.

SV Magstadt hat die Nase vorn

Die Nase vorne hat der SV Magstadt. 85 Teilnehmer erliefen 4541 Kilometer, was einem Durchschnitt umgerechnet auf die Zahl aller Vereinsmitglieder von 3,41 Kilometern entspricht. Auf dem zweiten Platz liegt der TSV Malmsheim (78 Teilnehmer/2898 Kilometer/3,26 Kilometer im Durchschnitt). Rang drei belegt die SpVgg Renningen (138/5560/2,94). Die Topläufer in den jeweiligen Vereinen sind Sandy Buck (TSV Malmsheim/251,39 Kilometer), Robin Mannhorst (SV Magstadt/217,84) und Hans-Günter Reuter (SpVgg Renningen/180,89). Unter den Teilnehmern des SV Magstadt werden drei Essensgutscheine im Sportpark-Restaurant verlost sowie je zehn Freikarten für das nächste Handballderby zwischen der SpVgg Renningen und dem SV Magstadt sowie zehn Freikarten für das nächste Fußballderby zwischen der SpVgg Renningen und dem TSV Malmsheim.

Zumindest die Malmsheimer starten gleich voll durch. Denn der TSV beteiligt sich nun auch an der „Sportkreis BB bewegt sich-Challenge“. Hier gilt es für alle teilnehmenden Vereine, bis zum 31. März möglichst viele Kilometer durch Spazieren, Walken, Joggen, Laufband, Fahrrad, E-Bike, Handbike, Zwift, Heimtrainer, Stepper, Crosswalker oder Inliner zu sammeln. Aber auch Step-Aerobic, Zumba, EMP oder TaeBo sind erlaubt. Schließlich geht es den Sportvereinen bei dieser Challenge darum, die Mitglieder durch Motivation zu mehr Bewegung zu animieren.

Kilometer werden umgerechnet

Um für alle Vereine eine gleiche Chance bieten zu können, werden zum einem die Kilometer auf Laufkilometer umgerechnet. Das heißt: vier Kilometer mit dem Fahrrad entsprechen einem Kilometer zu Fuß, und eine Stunde Step-Aerobic fünf gelaufenen Kilometern. Damit große und kleine Vereine die gleichen Chancen auf den Sieg haben und alle Mitglieder der teilnehmenden Abteilungen zur Bewegung motiviert werden, wird die erzielte Kilometerzahl durch alle aktiven Mitglieder des Vereins geteilt.

Bis Montag, 1. April, können noch die letzten am 31. März absolvierten Kilometer nachgemeldet werden. „Die Meldung der Kilometer der Teilnehmer an die Vereine und der Vereine an die Organisatoren basiert natürlich auf Vertrauen“, erklärt die Initiatorin Katrin Schütz, der Vorsitzende des TSV Schönaich.

Fünf Vereine aus dem Altkreis

Neben dem TSV Malmsheim nehmen aus dem Altkreis Leonberg die Vereine Wasserfreunde Leonberg, TSG Friolzheim, Spvgg Weil der Stadt und Spvgg Warmbronn teil. Außerdem am Start sind: TSV Waldenbuch, TSV Grafenau, TSV Steinenbronn, RV Adler Kuppingen, TSV Schönaich, Spvgg Weil im Schönbuch, Tischtennis Schönbuch, Reit- und Fahrverein Herrenberg, PSV Birkenhof Neuhausen, GSV Maichingen, Ski- und Snowboardschule Schönbuch, VfL Oberjettingen, SV Affstätt, TSV Ehningen, Lauftreff Schönaich, TSV Gärtringen Abteilung „TanZeitLos“, TV Altdorf, Spvgg Holzgerlingen und Tennisclub Schönaich.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen