Kurioses aus Vaihingen an der Enz 20-Jähriger wird geblitzt und klaut Teile der Messanlage

Von
Ein 20-Jähriger hat im Kreis Ludwigsburg Teile einer Blitzeranlage mitgenommen. Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Vaihingen/Enz - Ein 20-Jähriger Autofahrer ist nahe Vaihingen an der Enz geblitzt worden– und anschließend in Panik geraten. Das kommt ihn nun teuer zu stehen. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann am Donnerstag gegen 20.50 Uhr mit seinem Mini auf der Bundesstraße 10 auf Höhe der Enzweihinger Steige mit erhöhter Geschwindigkeit in die Radarfalle gerauscht. Zunächst fuhr er weiter, dann bekam er es mit der Angst zu tun und drehte um. Circa zehn Minuten später war er wieder da, stellte seinen Mini am Fahrbahnrand ab und rannte über alle vier Fahrspuren. Dort griff er sich die Blitzlichter, rannte zurück zu seinem Wagen und verstaute sie. Ein Experte für solche Anlagen scheint der 20-Jährige aber nicht zu sein. Kameras und Speichermedien nahm er nämlich nicht mit.

Nachdem er die Lichter in sein Auto geladen hatte, wendete der Dieb mitten auf der Bundesstraße und fuhr mit quietschenden Reifen wieder in Richtung Stuttgart davon. Dabei verlor er kurzzeitig die Kontrolle über seinen Mini, da dieser ins Schlingern und auf die Gegenfahrbahn kam, heißt es im Polizeibericht. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste dem Wagen ausweichen.

Blitzlichter im See versenkt

Offenbar packte den 20-Jährigen einige Zeit später das schlechte Gewissen: Er stellte sich auf dem Polizeirevier in Kirchheim unter Teck. Dort gab er an, dass er die Blitzlichter in einem Baggersee in der Nähe versenkt hätte. Den Wert der Ausrüstung schätzt die Polizei auf circa 15 600 Euro. Zusätzlich zum Bußgeldbescheid muss der junge Mann nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Diebstahl rechnen, auch seinen Führerschein ist er los.

Den ganzen Ärger hätte sich der Mini-Fahrer im übrigen leicht ersparen können, denn die zulässige Höchstgeschwindigkeit hatte er nur im einstelligen Bereich überschritten. Hätte er die Anlage einfach stehen lassen, wäre er mit einem Bußgeld von zehn Euro davon gekommen.

Die Polizei sucht nun Zeugen oder Geschädigte, die durch das Fahrverhalten des Mannes ebenfalls gefährdet worden sind. Der Tatverdächtige fuhr einen grauen Mini mit Esslinger Kennzeichen (ES). Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Telefonnummer 0 70 42 / 94 10 entgegen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen