Renningen - Mit einem 1:0-Sieg beim TSV Asperg hat der SV Gebersheim die Tabellenführung in der Kreisliga A, Staffel 2, im Bezirk Enz-Murr ausgebaut. Zumal der Verfolger SpVgg Renningen nur einen Punkt aus dem Spiel bei der Spvgg Warmbronn holen konnte. Warmbronn – SV Renningen 1:1 (0:0) Wie zu erwarten ging es bei diesem Top-Spiel eng zur Sache. Wobei die ganz großen Chancen in der ersten Halbzeit ausblieben. Der Renninger Maik Bauer kam in der siebten Spielminute zum Schuss aus zentraler Position, verzog allerdings. Drei Minuten später folgte nach einer Ecke für die Gastgeber ein gefährlicher Kopfball, der nur knapp am Tor vorbei segelte. Der Favorit hatte in der zweiten Hälfte dann das Nachsehen, als Patrick Kilper die Heimmannschaft in der 66. Minute in Führung brachte. Es dauerte bis zur 84. Minute, bis Jan Jessberger per Kopf den Ausgleich erzielte. TSV Asperg – SV Gebersheim 0:1 (0:0) Einfach nur erleichtert war der Gebersheimer Trainer Marcel Pfeffer nach dem 1:0-Sieg auf dem großen Platz des TSV Asperg. „Das war ein hartes Stück Arbeit.“ Gleich in der sechsten Minute sah der Asperger Flamur Gjinovci wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Die Gastgeber standen ab sofort mit zwei Viererketten in der eigenen Hälfte. „Da haben wir uns richtig schwer getan und waren nicht konsequent genug“, so Pfeffer. Die Erlösung dann in der 53. Minute, als Karim Radhouani in der 53. Minute den Siegtreffer für Gebersheim erzielte. Der Ausbau in der Tabelle ist für Marcel Pfeffer „ein netter Nebeneffekt“. Malmsheim – Hirschl.-Schöck. 3:1 (2:0) Der Malmsheimer Trainer Sebastian Hundt muss einiges tun, um die Spannung in seinem Team hochzuhalten, zumal in der Tabelle nach oben und unten vermutlich nicht mehr allzu viel geht. Deshalb war er auch richtig zufrieden mit dem 3:1-Heimsieg gegen die SPVGG Hirschlanden-Schöckingen. Sivan Ahmad brachte die Gastgeber in Führung (12.), Danny Trapp erhöhte auf 2:0 (36.) Der Anschlusstreffer für die Gäste folgte in der 62. Minute durch Fabian Mangold. Nur fünf Minuten später sorgte der Malmsheimer Marcel Bolay für das entscheidende 3:1. Friolzheim – Kos. Kornwestheim 1:3 (0:0) „Ein schmeichelhaftes Ergebnis für Kornwestheim“, so beurteilt der Friolzheimer Trainer Thomas Bündert die eigene 1:3-Niederlage. Den Führungstreffer erzielten die Gäste nach einer „eindeutigen Schwalbe“ (Bündert) per Elfmeter (57.). Vincenzo de Marco glich nach einem Handspiel der Kornwestheimer ebenfalls per Elfmeter aus (70.). Das 2:1 war ein abgefälschter Schuss – ein Eigentor von Kevin Claus in der 80. Minute. Acht Minuten später liefen die Kornwestheimer einen Konter zum 3:1. FC Gerlingen – Schwieberd. II 3:2 (2:2) Ein hartes Stück Arbeit musste der FC Gerlingen in seinem Heimspiel gegen den vom Abstieg bedrohten TSV Schwieberdingen II leisten. Die Gäste gingen zunächst durch Treffer von Partick Weidner (28.) und Gerhard Zöllner mit 2:0 (30.) in Führung. Wenige Minuten später machte Gerlingen den Rückstand wieder wett. Die Torschützen: Alex Blejle (33.) und Fabio Marinolo (36.). Den 3:2-Siegtreffer markierte Fabio Maringolo (47.). Tamm – Heimerdingen II 1:0 (0:0) Ohne Punkte blieb der TSV Heimerdingen II im Duell der beiden Abstiegskandidaten. Nach einem 0:0-Pausenstand erzielte der Tammer Nino Mertens in der 81. Minute das entscheidende Tor zum 1:0. TSC Kornwesth. – Münchingen 1:3 (0:0) Nichts anbrennen ließ der TSV Münchingen beim TSC Kornwestheim – der ab der 28. Minute auf Grund einer Roten Karte in Unterzahl spielte – und verteidigte damit seinen dritten Platz in der Tabelle. Die Treffer für die Gäste erzielten zweimal Timo Neuwirth und Yannick Greiner-Perth.