Kinder- und Jugendtage in Leonberg Das große Fest der Jugend und der Vielfalt

Von
Für das Fest bereiten die Grundschulen ein thematisches Programm vor. Foto: factum/

Leonberg - Es ist das große Fest, auf das sich viele Kinder ein ganzes Jahr lang freuen: Die Kinder- und Jugendtage und die Tage der Internationalen Begegnung im Stadtpark. Am Wochenende vom Samstag, 13. Juli, von 13.30 Uhr an, geht es los und am Sonntag, 14. Juli, setzen Rockmusiker gegen 21.30 Uhr den Schlussakkord unter die Veranstaltung.

Die Vorfreude ist riesengroß. Im Rathaus, in den Schulen und bei den mehr als 30 Vereinen, die mitmachen, hoffen alle auf gutes Wetter. Bei solch einem Fest muss die Sonne über Leonberg ganz einfach lachen oder zumindest zwischen den Wolken hervorblinzeln. Zu viel Arbeit steckt in den monatelangen Vorbereitungen, viel zu viele Kinder wären enttäuscht, denn seit März wird fleißig geprobt.

Aus drei Festen ist eins geworden

Zum 22. Mal finden die Kinder- und Jugendtage und die Tage der Internationalen Begegnung als gemeinsames Fest für alle Kinder und Jugendlichen im Stadtpark statt. Oberbürgermeister Martin Cohn eröffnet das Fest um 14 Uhr offiziell. Der Tradition gemäß bieten anschließend die Grundschulen der Stadt unter dem Motto „Traumwelten“ ein buntes Eröffnungsprogramm an.

Anlässlich der Feier zu 750 Jahre Leonberg sind seinerzeit drei Feste zu den Kinder- und Jugendtagen mit anschließenden Tagen der internationalen Begegnung zusammengelegt worden. Das waren das Kinderfest der Leonberger Schulen, das seit 1845 auf der Engelbergwiese gefeiert wurde, das Eltinger Kinderfest, das beim TSV stattfand, sowie die Tage der Internationalen Begegnung, die auch auf dem Engelberg gefeiert wurden.

Das diesjährige Fest auf dem Gelände zwischen Stadthalle und Sprudler im Stadtpark bietet den Besuchern verschiedene Spiele und Bastelspaß, kulinarische Köstlichkeiten und Modellschiffe auf dem Parksee, sowie ein Bühnenprogramm unterhalb der Stadthalle. Abends tritt mit Livemusik die Band „Changes“ aus Zweibrücken mit Pop, Rock und Soul auf. Außerdem präsentiert der Jugendhausverein Leonberg an den beiden Festtagen auf der Seebühne Jugendbands. Am Sonntag spielt von 19 Uhr an auf der Bühne im Stadtpark die Band „Sensa limiti“ aus Mannheim Italo-Pop und Rock.

„Wir sind alle Leonberger“

Auf dem Bürgerplatz bei der Stadthalle findet am Samstag ab 15.15 Uhr und am Sonntag ab 11.15 Uhr ein Street-Soccer-Turnier statt. Dafür wird Kunstrasen ausgelegt und über eine sogenannte Speed-Check-Anlage können die Kicker messen, wie schnell ihr Torschuss ist. Veranstalter ist der Stadtverband Sport und Ausrichter die Fußball Akademie Leonberg.

Der Tag der Internationalen Begegnung am Sonntag, 14. Juli, beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Um 14 Uhr begrüßt der Internationale Rat die Festbesucher und greift dabei das Tagesmotto „Wir sind alle Leonberger“ auf. Auf der Festbühne geht die Reise in viele Länder und Kontinente: Mit dabei sind Beiträge griechischer, türkischer, italienischer, kosovarischer, thailändischer, pakistanischer und deutscher Vereine.

Internationale kulinarische Spezialitäten dürfen auch nicht fehlen, genau so wie Informationen zu den jeweiligen Ländern. Im Foyer der Stadthalle beschäftigen sich die Kinder mit dem Thema „Nicht wegwerfen, sondern wieder verwenden.“

Vorurteilsfreies Zusammenleben

Der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz überreicht bei dieser Gelegenheit dem Oberbürgermeister die Urkunde der „Charta der Vielfalt“. Dieser ist Leonberg beigetreten, weil Vielfalt als positives Element der Stadt unterstützt wird. Damit unterstreicht die Verwaltung das Thema Vielfalt und interkulturelle Kompetenz und ihre Vorbildrolle für vorurteilsfreies Zusammenleben sowie Zusammenarbeiten in der Gesellschaft und zwischen den Mitarbeitern.

Artikel bewerten
4
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen