Heiner Eiss wird 75 Im Hirsch gehören die Mitarbeiter zur Familie

Von
Ein Leben für die Gäste: Hildegard und Heiner Eiss. Foto: slo

Leonberg - Seine Stammgäste haben den 11. Januar in ihrem Kalender stets geblockt. Denn an seinem Geburtstag gibt’s „beim Heiner“ immer ein paar Viertele und einen guten Happen, an runden Ehrentagen sogar noch ein bisschen mehr.

Tatsächlich steht an diesem Freitag wieder ein besonderer Geburtstag an. Heiner Eiss wird 75 Jahre alt. Doch diesmal wird der Seniorchef des Hotel Hirsch sein Jubiläum ohne seinen heimischen Freundeskreis verbringen. „Der Heiner“ ist auf Kur. Und da selbige bekanntermaßen der gesundheitlichen Stärkung dient, will der stadtbekannte Hotelier seinen „75.“ nach seiner Rückkunft nachfeiern.

Es gibt nicht viele Menschen, deren Lebensleistung und Persönlichkeit so eng miteinander verwoben sind, wie es bei Heiner Eiss der Fall ist. Das Hotel Hirsch in der Hindenburgstraße und die Weinstube Alt-Eltingen in der Carl-Schmincke-Straße sind sein Leben. Er hat sie aufgebaut und groß gemacht, gemeinsam mit seiner Frau Hildegard, der Tochter Nadja und einigen treuen Mitarbeitern, die längst quasi zur Familie gehören.

Das peppige Jubiläum

Es ist noch nicht einmal drei Monate her, da feierte die Familie den 111. Geburtstag ihres Hotels. Ein närrisches Jubiläum, was üblicherweise nur in Mainz oder Köln gefeiert wird? „111 klingt einfach peppiger“, meint Hildegard Eiss. Denn bei aller Tradition: Der Familienbetrieb ist stets auf der Höhe der Zeit. Vor zwei Jahren wurde das neue Gästehaus eröffnet: 25 moderne Zimmer, die nicht nur für Geschäftsreisende geeignet sind. Die Doppelzimmer verfügen jeweils über eine Ausziehcouch, sind also familientauglich. In der Ferienzeit machen Familien gerne in Leonberg Station.

Foto: Archiv
Insgesamt 77 Zimmer für 120 Gäste hat das Hotel Hirsch damit. Die Größe ist nötig, um im hart umkämpften Übernachtungsgeschäft mithalten zu können. Viele der Kunden im Hirsch haben in Stuttgart oder auf der Messe zu tun. Sie schätzen den Komfort und die beschauliche Atmosphäre im Herzen von Eltingen. Und nicht zuletzt auch die gehobene regionale Küche, die im Alt-Eltingen serviert wird. Das gemütliche Restaurant ist nicht nur bei den Übernachtungsgästen beliebt, sondern auch bei den Leonbergern. Hier verkehren Alteingesessene, Lokalhonoratioren und Prominente gleichermaßen.

Erwin Staudt trifft sich im Gewölbe mit seinen Kumpels zum Montagsstammtisch, Stars aus Showgeschäft und Sport, etwa Katja Ebstein, Walter Giller, Hans-Joachim Kulenkampff, Fritz Walter oder Giovanni Trapattoni haben hier schon schwäbische Gastlichkeit genossen. Und bei Politikern ist das Dreieck zwischen Hindenburgstraße und Bergstraße ebenfalls beliebt.

Mitglied in Gemeinderat und Kreistag

Dass diese zumeist der schwarzen Fakultät angehören, dürfte auch mit dem Hausherrn zu tun haben. Heiner Eiss war für die CDU im Gemeinderat und im Kreistag. Und hat sich dort mit seiner klaren Kante nicht nur Freunde gemacht. So wundert es nicht, dass der Hotelier sich nach zehn Jahren wieder ausschließlich seiner Profession widmete. Das politische Taktieren ist seine Sache nicht.

Was nichts daran ändert, dass seine Parteifreunde, und längst nicht nur die, ihm als Gäste die Treue halten. Allen voran Günther Oettinger. Der gebürtige Ditzinger fühlt sich in der Nachbarstadt und besonders im Hause Eiss quasi zuhause. Wenn der EU-Kommissar, wie er angekündigt hat, Brüssel den Rücken kehren wird, ist er gewiss auch wieder öfter in Eltingen zu sehen. Den Seniorchef wird’s freuen.

Artikel bewerten
8
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden