Hauptversammlung SKV Rutesheim Die SKV-Mitglieder bleiben zu Hause

Von
Der Vorsitzende Volker Epple (2.v.l.) und die Jubilare: (v.l.) Karin Keller, Cornelia Schneider, Emmy Waible, Friedel Lehmann, Stefan Schreiber, Rita Mikleuschewitsch. Foto: Holger Schmidt

Rutesheim - In kleinem Kreis hat die Jahreshauptversammlung der Sport- und Kulturvereinigung (SKV) Rutesheim im ­Vereinsheim Bühl stattgefunden. Wo sich normalerweise bis zu 90 Mitglieder tummeln, waren es jetzt gerade einmal zwei Dutzend. Nicht etwa, dass in der Stadt schon Corona-Fälle bekannt sind, aber viele Menschen bleiben aus Vorsicht oder mit Erkältungs- und Grippesymptomen, mit denen man auch normalerweise das Bett hüten sollte, in diesen Zeiten wirklich daheim.

Seinen Bericht übers abgelaufene Jahr 2019 fasste der Vorsitzende Volker Epple mit den Worten „Viel Arbeit, wenig Spektakuläres“ zusammen. Im Vereinsheim habe man anstehende Sanierungen vorgenommen und einen behindertengerechten Zugang geschaffen. Beim Kreditstand ­liege der Verein mit noch 62 000 Euro „voll im Abzahlungsplan“. Erfreulich sei der Gewinn des Fleckenfestes mit rund 4 800 Euro gewesen.

Überschuss von fast 5000 Euro

Womit die auch sonst geordneten Finanzen bei Einnahmen und Ausgaben von je gut 160 000 Euro trotz unerwarteter Reparaturen am Vereinsheim einen nicht geplanten Überschuss von fast 5000 Euro erzielten. Die neun Abteilungen vermeldeten sportliche Erfolge vom dritten Platz der Verbandsligafußballer bis hin zu vielen tausend zurückgelegten Kilometern der Radfahrer mit dem wiederum ersten Platz beim Stadtradeln. Entlastung und Wahlen brachten ein einstimmiges Votum für den bisherigen Vorstand um Volker Epple, Vize Helmut Bolay und Schatzmeister Helmut Eck. Ansonsten wirft auch bei der SKV Rutesheim das Coronavirus vorerst alle Pläne über den Haufen. Der Trainingsbetrieb aller Abteilungen ist bis zum Ende der Osterferien ausgesetzt. „Wir halten zusammen“, appellierte der Erste Beigeordnete Martin Killinger an die Versammelten. Er rief dazu auf, aufmerksam und besonnen zu bleiben, aber Panik und „unsinnige Hamsterkäufe“ zu vermeiden.

„Wir haben in 2020 viel vor“, machte auch SKV-Vorsitzender Volker Epple in Optimismus. Bei der „erfreulichen Mitgliederentwicklung“ mit aktuell 1943 Frauen, Männern, Kindern und Jugend­lichen in der SKV hoffen er und seine ­Mitstreiter „in absehbarer Zeit“ die ­2000er-Grenze knacken zu können. Am 9.  und 10. Oktober steht außerdem das 75-Jahr-Jubiläum mit Festabend, Abteilungs­präsentationen und Partynacht an.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen