Handball in Leonberg SV Leonberg/Eltingen legt nach

Von
Lars Neuffer steuert elf Tore zum Leonberger Auswärtssieg bei. Foto: /Andreas Gorr/Archiv

Leonberg - Der SV Leonberg/Eltingen bestätigt die guten Ergebnisse aus der Vorbereitung nun auch in der Württembergliga. Nach dem 28:23-Erfolg gegen RW Laupheim in heimischer Halle, ließ die Mannschaft nun einen 31:24-Sieg bei der HSG Langenau/Elchingen folgen. Der Trainer Chris Auer freut sich über die bislang makellose Bilanz: „Es gibt immer etwas zu verbessern. Aber im Moment gibt es wenig zu meckern. Jeder Spieler weiß, was er zu tun hat, und alle erfüllen ihre Aufgaben.“

In der ersten Viertelstunde tasteten sich die Gäste zunächst an Spiel und Gegebenheiten heran. Die Partie verlief bis zum 6:6 ausgeglichen. Dann brachte Lars Neuffer seine Farben mit einem verwandelten Siebenmeter zum 7:6 erstmals nach vorne. Und diese Führung gaben die Leonberger bis zum Ende nicht mehr ab. Neuffer hatte eine Hundert-Prozent-Quote von der Siebenmeterlinie und wurde mit elf Treffern zum besten Schützen seines Teams. Da machte es auch nichts, dass Philip Schückle wegen zweier früher Zeitstrafen als Vorsichtsmaßnahme eine Weile auf der Bank Platz nahm.

Klare Verhältnisse schon zur PauseJ

Bis zum 9:11 (21.) blieb die HSG Langenau/Elchingen, die mit Felix Junginger und Henrik Schenk auf zwei wichtige Stammspieler verzichten musste, in Schlagdistanz. Dann gab es knapp acht Minuten lang im Angriff kein Durchkommen mehr. Der SV Leonberg/Eltingen zog auf 16:9 davon und nahm die Sieben-Tore-Führung mit in die Pause (17:10). In der zweiten Hälfte kam der Gegner nie mehr näher als bis auf vier Tore heran. Nach dem 18:22 (42.) setzte sich der Gast zwischenzeitlich sogar auf 30:21 ab (52.).

SV Leonberg/Eltingen: Rigl, Schneider, Binder, Zimmermann (4), Wiederhöft (3), Kutzner, Wanner (2), Neuffer (11/6), Hönig, Hufnagel (4), Ulrich (1), Rühle (5), Schückle (1), Isenberg.

Frauen-Verbandsliga

SG BBM Bietigheim III – Leonberg/Eltingen 23:19 (11:8)

Mit zu vielen leichten Fehlern haben sich die Gäste selbst um den Lohn ihrer Mühen gebracht. Bezeichnend: Als vier Minuten vor Schluss die Möglichkeit zum 20:20 da war, wurde der Ball vertändelt, Bietigheim legte nach und machte den Sack gegen eine nun offensivere Leonberger Deckung zu.

Auf der Trainerbank hat mittlerweile Mona Binder als Hauptverantwortliche das Kommando übernommen. Nicki van der Vliet wollte aus persönlichen Gründen in die zweite Reihe treten, kam nach Vorbereitung und Auftaktniederlage aber zu dem Schluss, komplett getrennte Wege zu gehen. Mona Binder wird weiterhin unterstützt vom bisherigen Torwarttrainer Nemanja Cvetkovic.

SV Leonberg/Eltingen: Gronwald, A. Glaser, Schmid, Haertel (3/1), Szomolay, Hettich (3), M. Glaser (8/5), Herrmann, Andrae (1), Karwounopoulos (3), Delic (1).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen