Gefährliches Manöver bei Rutesheim Kleintransporter wendet auf der A 8

Von Kathrin Klette
Die Polizei sucht weitere Zeugen. Foto: dpa/Roland Weihrauch

Ein gefährliches Wendemanöver hat der Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn 8 bei Rutesheim unternommen. Am Samstag stockte gegen 14.15 Uhr auf der Autobahn in Fahrtrichtung München, zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West, der Verkehr. Ein 61-jähriger Transporterfahrer aus der Ukraine wollte allem Anschein nach aber nicht so lange warten. Mitten auf der Autobahn wendete er sein Fahrzeug und setzte seine Fahrt dann entgegen der Fahrtrichtung fort – er fuhr über mehrere hundert Meter mitten durch die Rettungsgasse.

Ein anderer Fahrer beendet die Fahrt

Schon bei dem Wendemanöver musste eine andere Fahrerin auf den Standstreifen ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Im weiteren Verlauf der Fahrt schlängelte der 61-Jährige sich an den entgegenkommenden und ausweichenden Fahrzeugen vorbei. Die Fahrt endete jedoch, als ein Verkehrsteilnehmer die Rettungsgasse blockierte und dem 61-Jährigen die Fahrzeugschlüssel abnahm.

Die Polizei beschlagnahmte später den Führerschein des 61-Jährigen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist während dieser Geisterfahrt kein Unfall passiert. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht nun weitere Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall und zu dem Falschfahrer machen können. Das Fahrzeug hatte ein polnisches Kennzeichen. Kontakt: Telefon 07 11 / 6 86 90.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen