Fußball-Verbandspokal Wiedersehen mit dem VfL Nagold

Von
In Nagold kämpfen der VfL und die SKV Rutesheim um den Einzug in die dritte Pokalrunde. Foto: Pixabay

Rutesheim - So schnell sieht man sich wieder: Erst vor anderthalb Wochen haben sich die SKV Rutesheim und der VfL Nagold im Testspiel gegenüber gestanden. Die SKV behielt nach 0:1-Rückstand gegen den Landesligisten mit 3:1 die Oberhand. An diesem Mittwoch treffen die beiden Teams, diesmal in Nagold, erneut aufeinander. Anpfiff ist um 18 Uhr. Der Versuch von beiden Seiten, den Anstoß zumindest um eine halbe Stunde nach hinten zu verschieben, scheiterte am Veto des Württembergischen Fußballverbandes. Am großen Rasenplatz gibt es kein Flutlicht. Bei einer möglichen Verlängerung oder verletzungsbedingten Unterbrechung könnte es eng werden mit ausreichender Helligkeit.

Pflichtspielpremiere für den Trainer

Nach dem der Rutesheimer Trainer Marcel Pfeffer in der ersten Runde beim 6:3 in Wittendorf privat verhindert war, feiert er nun seine Pflichtspielpremiere. Die soll, wenn möglich, mit einem Sieg enden. „Wir haben Lust auf den WFV-Pokal“, sagt der Übungsleiter, „aber das wichtigere Spiel ist zum Rundenauftakt das gegen den FC Wangen.“ Um die Belastung zu steuern – im Falle eines Weiterkommens folgt am kommenden Samstag gegen den Sieger aus Young Boys Reutlingen – SV Böblingen das dritte Spiel innerhalb einer Woche – sind in der Startaufstellung punktuell Änderungen vorgesehen. Sicher ist, dass Dennis Schwenker von Beginn an hinten links auflaufen und Tim Rudloff dafür ins Zentrum rücken wird. Außerdem steht Collin Schulze nach krankheitsbedingtem Ausfall wieder im Kader.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen