Fußball-Verbandsliga Rutesheim-Spiel nicht angepfiffen

Von Andreas Klingbeil
Ähnliche Sichtverhältnisse wie auf diesem Bild hat es auch in Rutesheim gegeben: Die Konsequenz: Spielabsage. Foto: Pixabay

Rutesheim - Als der Rutesheimer Trainer Marcel Pfeffer kurz vor halb acht zur Sprecherkabine lief und mit den Händen einen waagerechten Strich in der Luft nachzeichnete, bedeutete das nichts Gutes. Wenig später verschaffte die Durchsage Gewissheit. Das Spiel gegen den SV Fellbach war abgesagt worden. Der Grund: zu starker Nebel.

Die Sicherheit der Spieler geht vor

Der Schiedsrichter Christian Specker und seine beiden Assistenten hatten sich die Gegebenheiten genau angeschaut und waren zu dem Entschluss gekommen, nicht anzupfeifen. „Man sieht nicht von einem Tor zum anderen, ich kann meine Assistenten nicht sehen, und die Sicherheit der Spieler ist auch nicht gewährleistet“, begründete der Unparteiische vom FC Kirchhausen die Entscheidung. Die Zuschauer mussten unverrichteter Dinge den Heimweg antreten. Jetzt ist es an den beiden Vereinen, einen Nachholtermin zu finden.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen