Fußball-Verbandsliga Rutesheim müht sich zu einem 1:1

Von
Pascal Maier (2. von rechts) vergibt die einzige echte Torchance der SKV Rutesheim im ersten Durchgang. Foto: Andreas Gorr

Der 1. FC Heiningen ist so etwas wie der Lieblingsgegner für die SKV Rutesheim. Im Juni 2017 nahm die Geschichte in der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga ihren Anfang. Mit 7:1 fertigten die Rutesheimer den nach vier Roten Karten dezimierten und völlig entnervten Gegner ab. In der Verbandsliga gab es dann in vier Aufeinandertreffen vier SKV-Erfolge, darunter noch einmal ein 7:1 und ein 5:1.

Wieder ein frühes Gegentor

Wenn es doch nur immer so einfach wäre, mögen sich die Rutesheimer gedacht haben. Doch wie schon bei der enttäuschenden Vorstellung gegen Türk Spor Neu-Ulm, als die SKV mit 0:3 drei Punkte im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten verschenkt hatte, geriet die Mannschaft auch gegen den 1. FC Heiningen früh in Rückstand. Diesmal dauerte es nicht drei, sondern fünf Minuten, ehe ein Fehlpass von Alexander Wellert das Gegentor einleitete. Thomas Arngold flankte von rechts, Lennart Zaglauer vollendete per Kopf.

Lesen Sie aus unserem Angebot: SKV Rutesheim scheitert an sich selbst

Und ähnlich wie vor einer halben Woche setzte sich das mit vielen Fehlern behaftete Spiel der SKV Rutesheim zunächst fort. Die Mannschaft von Trainer Marcel Pfeffer, die verletzungsbedingt auf ihren Torjäger Michael Schürg verzichten musste, hatte immer wieder Probleme im Spielaufbau, wenn der Gegner zum frühen Pressing ansetzte. Nur einmal im ersten Durchgang gelang den Gastgebern eine gute Aktion nach vorne. Christopher Baake hebelte mit einem Pass ins Zentrum die Heininger Abwehr aus, doch Pascal Maier scheiterte frei stehend an FC-Schlussmann Marius Bleichner, weil er ihm in die Arme schoss (27.).

Drei Großchancen in der Schlussphase

Ein Elfmeter musste her, um zum Ausgleich zu kommen. Alexander Wellert verwandelte sicher, nachdem Tobias Gebbert fast an der Grundlinie am Strafraumeck gefoult worden war (75.). In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse dann fast, doch das 2:1 wollte nicht mehr gelingen. Nach einem Abseitstor von Ennio Ohmes (78.) scheiterten Gamuzza, Gebbert und Ohmes mit ihren Großchancen.

SKV Rutesheim: Göbel, Rudloff (46. Feigl), Wellert, Kogel, Trefz, Schneider, Gamuzza, Gebbert, Baake (46. Weiß), Maier (62. Müller), Schulze (68. Ohmes).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen