Fußball-Verbandsliga Die SKV Rutesheim kann nur gewinnen

Von Andreas Klingbeil
Für das Saisonfinale gegen den VfB Neckarrems müssen die Spieler der SKV Rutesheim noch einmal ganz eng zusammenrücken. Foto: Andreas Gorr

Jetzt sind sie tatsächlich doch da angekommen, wo sie überhaupt nicht hin wollten. Am letzten Spieltag geht es für das kickende Personal der SKV Rutesheim um alles oder nichts. Der Club steht auf dem ersten direkten Abstiegsplatz und hat es nicht mehr selbst in der Hand, ob er wieder dahin zurück muss, von wo er am Ende der Saison 2016/2017 gekommen ist – in die Landesliga.

Weil mit Türk Spor Neu-Ulm, dem TSV Crailsheim, dem FC Wangen und Calcio Leinfelden-Echterdingen vier weitere Mannschaften in der Verlosung für Abstieg, Relegation oder Klassenerhalt sind, sind die Varianten, wer bei welchem Ausgang drinbleibt oder nicht, höchst komplex (siehe Konstellationen im Abstiegskampf).

Aktuelle Informationen aus Essingen

Für die SKV Rutesheim ist die Ausgangslage dennoch relativ einfach. Sie muss ihr Spiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen das Schlusslicht VfB Neckarrems gewinnen und kann dann nur noch schauen, wie die Resultate auf den anderen Plätzen aussehen. Am wichtigsten ist dabei der Blick nach Essingen, wo der punktgleiche, aber in der Tordifferenz um zwei Treffer besser dastehende TSV Crailsheim antreten muss. Die SKV-Trainerbank wird aktuell mit den Informationen von dort versorgt. „Es könnte ja sein“, sagt der Coach Marcel Pfeffer, „dass wir offensiver agieren müssen, falls Crailsheim mit 1:0 führt und wir auch mit einem Tor vorne liegen.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: SKV Rutesheim ohne Überzeugung

Nach dem 1:2 beim VfL Pfullingen und einer zaghaften und mutlosen ersten Hälfte fällt es schwer, an eine Wende zu glauben. Immer wenn die SKV zuletzt etwas zu verlieren hatte, wirkte sie gehemmt. Das war beim 0:3 gegen Türk Spor Neu-Ulm so, das war beim 1:1 gegen den 1. FC Heiningen so und eben auch in Pfullingen. Genau dieser Umstand lässt den Übungsleiter hoffen. „Am Samstag haben wir nichts mehr zu verlieren. Wir müssen zwar, können aber nur noch gewinnen“, sagt Marcel Pfeffer. „Wir können auch einen sehr schönen Samstag erleben.“ Deshalb werde es auch kein langes Taktieren geben. Pfeffer: „Wir werden von der ersten Sekunde an die Bälle jagen.“

Vier angeschlagene Spieler

Mit welchem Personal das geschehen wird, ist noch nicht sicher. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz der angeschlagenen Gianluca Gamuzza, Joshua Schneider, Collin Schulze und Keven Müller. Defensivmann Constantin Kogel absolvierte im Donnerstagstraining nach Verletzung seine erste Einheit. Damit will sich Marcel Pfeffer aber nicht lange aufhalten, sondern mit einem engagierten Auftritt auch gleich die Zuschauer mitnehmen und in einen Flow kommen. Nach dem Abpfiff würde er dann gerne sagen: „Ende gut, alles gut.“

Konstellationen im Abstiegskampf

  Die SKV steigt direkt ab, wenn... ...die SKV Rutesheim gegen den VfB Neckarrems verliert und der TSV Crailsheim in Essingen nicht höher als mit zwei Toren Unterschied verliert.

Die SKV spielt in der Relegation, wenn... ...die SKV Rutesheim gegen Neckarrems gewinnt, der TSV Crailsheim in Essingen gewinnt (dabei zwei Tore gegenüber Rutesheim verspielt) oder nur einen Punkt holt und Wangen sowie Calcio Leinfelden-Echterdingen ihre Partien gewinnen.

Die SKV ist direkt gerettet, wenn... ...die SKV Rutesheim gegen Neckarrems gewinnt, Crailsheim bei eigenem Sieg zwei Tore gegenüber Rutesheim verspielt und der FC Wangen oder Calcio Leinfelden-Echterdingen nicht mehr als einen Punkt holen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen