Fußball-Verbandsliga 1:1 – Rutesheim tritt auf der Stelle

Von Andreas Klingbeil
Glücklos bei seinen Aktionen vor dem Pfullinger Tor: Laurin Stütz (rechts). Foto: Andreas Gorr

Rutesheim - Der VfL Pfullingen am gestrigen Abend, das Nachholspiel gegen den SV Fellbach am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) und dann der Gang zum Tabellenvorletzten VfB Neckarrems am nächsten Samstag (14.30 Uhr) – Marcel Pfeffer, Trainer der SKV Rutesheim, hat diese Englische Woche als so etwas wie die Woche der Wahrheit deklariert. Und die bittere Wahrheit könnte lauten: Der Club hat zunächst einmal den Anschluss zum rettenden Ufer verloren.

Sie hatten sich schon für den dann wegen Nebels ausgefallenen Vergleich mit dem SV Fellbach so viel vorgenommen. Diese Energie schienen die Rutesheimer Spieler tatsächlich in das nächste Heimspiel hinüber gerettet zu haben. Sie legten gegen den VfL Pfullingen schwungvoll los. Der Gäste-Schlussmann Martin Welsch entschärfte in der Anfangsphase die Kopfbälle von Laurin Stütz (4.) und Joshua Trefz (8.).

Torgefahr nur in der Anfangsphase

Doch dieser Auftakt erwies sich als Strohfeuer. Zwar ließen die Gastgeber, bei denen Dennis Schwenker als Staubsauger vor der Viererkette kräftig aufräumte, in der ersten Hälfte gegen einen harmlosen Gegner überhaupt nichts zu, doch im Spiel nach vorne wurde es, wenn überhaupt, nach Standardsituationen gefährlich. Der Torjäger Michael Schürg schaffte es viel zu selten, den Ball festzumachen und kam gar nicht erst in die Nähe eines Abschlusses. Fast mit dem Pausenpfiff hatte die SKV dann sogar noch Glück, dass eine Aktion von Constantin Kogel an der Strafraumseite ungeahndet blieb.

Auch nach dem Wechsel gehörte die erste torgefährliche Aktion der Heimelf. Doch Laurin Stütz hatte das Visier deutlich zu hoch eingestellt. Dann hatte der Pfullinger Coach Daniel Güney eine gute Idee. Er wechselte nach 62 Minuten Ioannis Potsou ein. Nur drei Minuten später beförderte der das Spielgerät aus 18 Metern zur VfL-Führung in den Rutesheimer Kasten. Die SKV rannte an – und belohnte sich spät. Nach einer Flanke landete der Klärungsversuch von Sven Packert vor den Füßen von Tobias Gebbert. Der Kapitän sicherte seinem Team mit dem 1:1 zumindest noch den einen Punkt (86.).

SKV Rutesheim: Redzepovic, Feigl (71. Russ), Kogel (90.+4 Bischoff), Trefz, Schneider, Schwenker, Stütz (78. Hoppe), Gebbert, Baake, Maier, Schürg.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen