Fußball Rutesheim lässt gegen Fellbach kräftig Federn

Von
Joshua Trefz Foto: Andreas Gorr

Rutesheim - Das erste Heimspiel des Fußball-Verbandsligisten Rutesheim in diesem Jahr wollen alle SKV-Beteiligten mit Sicherheit möglichst rasch wieder vergessen. Die Mannschaft um Trainer Jens Eng hat am Freitagabend gegen das Schlusslicht SV Fellbach – das sich zur Winterpause noch einmal verstärkt hat – mit 0:3 Toren (0:1) kräftig Federn gelassen. Es war eine zerfahrene Partie bei nasskalten Verhältnissen, in der keiner so richtig überzeugen konnte.

Das erste Mal in der ersten Hälfte tauchte Steffen Hertenstein in der 19. Minute vor Fellbachs Torhüter Philipp Gutsche auf, der beim Schuss des Rutesheimers aber sicher zur Stelle war. Die Gastgeber hatten in den ersten Minuten etwas mehr Spielanteile, ohne aber die richtigen Lösungen finden zu können. Immer wieder scheiterten sie an der Fellbacher Abwehr. Wie das Schlusslicht der Verbandsliga traten die Gäste keinesfalls auf. Sie versuchten es mit hohen Bällen nach vorne – ohne diese Aktionen effektiv abschließen zu können. In der 22. Minute gelang dem SV Fellbach dann der Führungstreffer. Nach einem Freistoß von Jamie Miller in den Rutesheimer Strafraum war Samuel Wehaus zur Stelle und schob den Ball, unhaltbar für SKV-Keeper Julian Bär, im Gedränge zum 1:0 ins Tor. Vier Minuten später versuchte es Fellbach noch einmal auf diesem Weg. Freistoß Miller – doch diesmal war Bär vorbereitet.

Die SKV fand nicht wirklich ihren Rhythmus. Mal versuchten sie es mit schnellen Kombinationen, und viel öfter mit langen Bällen nach vorne, die keinen Abnehmer fanden. Noch einmal hatte Steffen Hertenstein in der 40. Minute die Chance zum Ausgleich, war aber zu zaghaft und spielte direkt den SV-Torhüter an. Mit einem 0:1-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte übernahmen die Gastgeber zunächst die Kontrolle über das Spiel, was sie aber nicht lange halten konnten. Erneut wurde das Spiel zerfahren und immer wieder durch Fouls unterbrochen. In der 71. Minute dann das 2:0 für den SV Fellbach. Torschütze war der Neuzugang Shkemb Miftari, der schon in der Dritten Liga spielte. Sieben Minuten später folgte das finale 3:0 durch Charalambos Parharidis. SKV Rutesheim: Bär, Rudloff, Kogel, Trefz (79. Schüller), Schneider, Uslu, Gebbert, Baake, Münst, Hertenstein (79. Schulze), Catanzano.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen