Fußball-Landesliga Heimerdingen erfüllt die Pflichtaufgabe

Von Andreas Klingbeil
Der TSV Heimerdingen gewinnt in Ilshofen ungefährdet. Foto: Pixabay

Die Serie des TSV Heimerdingen hat weiter Bestand. Auch nach dem achten Spieltag bleibt der Verbandsligaabsteiger ungeschlagen. Nichts anderes war vor dem Gang zum noch punktlosen Schlusslicht TSV Ilshofen II erwartet worden. Das Team von Trainer Daniel Riffert erledigte die Pflichtaufgabe mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Seriosität. Was dem Coach dabei nicht gefallen hat: „Wir haben zu lange gebraucht, um das zweite Tor nachzulegen.“ Gleichzeitig musste er aber auch zugeben: „Das war für mich seit Langem mal wieder ein entspanntes Spiel.“

Verstärkung aus der Verbandsliga

Tatsächlich kamen die Gastgeber, bei denen mit Justin Fetzer und Leonardo Petro zwei Akteure aus dem Verbandsligakader zum Einsatz kamen, während der gesamten 90 Minuten nur zu einer echten Torchance. Und da führte der TSV Heimerdingen bereits mit 3:0.

Allerdings hatte es bis zur 32. Minute gedauert, ehe Lars Ruckh mit seinem zehnten Saisontor die Weichen auf Sieg stellte. Nach einem abgewehrten Eckball brachte Pascal Schüller den Ball erneut in den Strafraum, Tim Schlichting legte quer, und der Torjäger war zur Stelle. In der Folge verpassten Haris Gudzevic, Matthias Kolb und auch Ruckh, die Führung auszubauen.

Zwei Tore in drei Minuten

Mit einem Doppelschlag machten die Heimerdinger dann vorzeitig alles klar. Beim 2:0 betätigte sich Lars Ruckh als Vorbereiter mit einem Zuspiel auf Robin Reichardt (70.). Drei Minuten später nahm Haris Gudzevic einen Chip-Ball von Gabriel Fota hinter die Ilshofener Kette auf, passte zurück auf Christian Stagel Alberto – 3:0.

TSV Heimerdingen: Riesch, Pellegrino, Fota, Schlichting, Schüller (76. Peringer), Schlick (64. Kolb), Muratlar (46. Bortel), Stagel Alberto, Reichardt, Gudzevic (82. Henneh), Ruckh.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen