Fußball-Landesliga Drama kann auch der SV

Von
Julian Häusler (links) wird von seinem Gegenspieler bedrängt. Foto: /Andreas Gorr

Nicht nur die Rettung des VfB Stuttgart in der Bundesliga in der Nachspielzeit am letzten Spieltag ist am Samstagnachmittag ein Drama gewesen. Ähnlich spannend hat sich zur gleichen Zeit die Landesliga-Partie des SV Leonberg/Eltingen gegen Germania Bietigheim gestaltet, die die Mannschaft von Trainer Benjamin Schäffer durch ein Eigentor von Gäste-Akteur Patrick Hirsch in der Nachspielzeit mit 2:1 für sich entschied.

Damit vergrößerte der SV den Abstand auf den unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib, der derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz steht, auf fünf Zähler. „Zweiter positiver Aspekt ist, dass wir die Punkte, die wir in der vergangenen Woche in Leingarten liegen gelassen haben, gleich wieder geholt haben“, zeigte sich Coach Schäffer nach dem dritten Sieg in den vergangenen vier Begegnungen zufrieden.

Die Gastgeber finden schwer in die Partie

Die Gastgeber taten sich allerdings schwer, in die Partie zu finden. „In der ersten halben Stunde haben wir sehr zögerlich agiert“, sagte Trainer Schäffer. Seine Akteure seien schwer in die Zweikämpfe gekommen. Hinzu kam vor dem 0:1 in der 23. Minute auch noch Pech: Nach einem Pressschlag an der Mittellinie verlor der SV den Ball und war in der Folge auch nicht konsequent genug in der Rückwärtsbewegung, sodass Edison Qenaj keine Mühe hatte, den Ball nach einem Querpass eines Sturmkollegen ins leere Tor zur Führung für sein Team zu schieben.

Die Schäffer-Elf ließ sich von dem Rückstand allerdings nicht beirren und verlagerte das Spiel immer mehr in die Hälfte der Gäste. In der 33. Minute entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für den SV, den Marco Gritsch sicher verwandelte.

Die Gäste haben zwei englische Wochen hinter sich

In der zweiten Hälfte wurde die Partie zu einem Abnutzungskampf, in dem sich mehr und mehr bemerkbar machte, dass die Gäste zwei englische Wochen hinter sich hatten. Julian Häusler setzte den Ball in der 65. Minute in einer 1:1-Situation neben das Tor, Sven Gritsch traf fünf Minuten später den Innenpfosten. So dauerte es dann bis in die Nachspielzeit, ehe Patrick Hirsch den Ball nach einer scharfen Flanke bedrängt von Lukas Schramm zum 2:1-Sieg des SV ins eigene Tor lenkte.

SV Leonberg/Eltingen: Bär, Falch, Zimmer, Rössle, Weeber, M. Gritsch (85. Schramm), Schuhmacher (69. Hampel), Essig, Häusler, S. Gritsch (75. Stahl), Hofmann.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen