Fußball-Landesliga Der Negativlauf hält weiter an

Von
Für den SV Leonberg/Eltingen gibt es am FV Löchgau kein Vorbeikommen. Foto: Pixabay

Leonberg - Der Pfeil zeigt weiter nach unten. Mit dem 0:3 beim FV Löchgau kassierte der SV Leonberg/Eltingen die vierte Niederlage in Folge, bleibt bei einer Ausbeute von zehn Punkten stehen und ist zunächst auf den Relegationsplatz abgerutscht. Dass zuletzt gegen Schwergewichte der Liga wie die Spfr Schwäbisch Hall (3:6) und eben Löchgau sowie den hoch gehandelten SV Breuningsweiler (1:3) gespielt wurde, wird den SV-Trainer Benjamin Schäffer nicht wirklich beruhigen. 15 Gegentore in vier Begegnungen sprechen eine deutliche Sprache, wo Verbesserungsbedarf besteht.

In der ersten halben Stunde präsentierten sich die Gäste auf Augenhöhe. Lukas Schramm hatte sogar per Kopf die Möglichkeit, sein Team in Führung zu bringen. Doch bevor eine über 20-minütige Gewitterpause eingelegt wurde, fiel das Tor auf der anderen Seite. In einer unübersichtlichen Situation fiel der Ball Mario Andric drei Meter vor dem Tor vor die Füße – 1:0 (31.).

Im Abschluss fehlt das Glück

Doch selbst nachdem Tim Schwara für die Gastgeber auf 2:0 erhöht hatte (62.), hielt der SV Leonberg/Eltingen weiter dagegen. „Wir haben da noch einmal alles probiert und sind auch ein paar Mal gut in den Strafraum gekommen. Aber irgendwie hat bei den Abschlüssen dann auch das Glück gefehlt.“

Das hatten eher die Löchgauer und ihr Trainer Thomas Herbst gepachtet. Tim Falk war als Einwechselspieler für den Torschützen Tim Schwara lediglich zwei Minuten auf dem Platz, dann machte er mit dem Treffer zum 3:0 endgültig alles klar (80.). Vorausgegangen war ein schlechter Pass im Leonberger Spielaufbau und der daraus resultierende Ballverlust.

SV Leonberg/Eltingen: Meister, Häusler, Zimmer, Hahlgans, Nufer, Weeber, M. Gritsch, Seufert, S. Gritsch (76. Hofmann), Schramm, Ohmes (57. Falch).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen