Fußball-Kreisliga Malmsheim feiert im Derby den ersten Liga-Sieg

Von
Malmsheim holt sich die Punkte. Foto: Andreas Gorr

Renningen - Kaum haben die beiden Stürmer ihre Fußballkarriere beim Verbandsligisten SKV Rutesheim beendet, kreuzen sich ihre sportlichen Wege erneut. Einige Klassen tiefer in der Kreisliga A und in unterschiedlichen Funktionen. Gianluca Crepaldi hat die Seite gewechselt und ist seit dieser Saison Trainer beim TSV Malmsheim. Steffen Hertenstein, mittlerweile Vater einer kleinen Tochter, wollte mehr Zeit für die Familie und trotzdem weiter Fußball spielen. So bevorzugt der Warmbronner, der in seiner Jugend sowie im ersten Jahr als Aktiver beim TSV Eltingen spielte, bevor er nach Rutesheim wechselte, nun die kurzen Wege und spielt im Ort bei der Sportvereinigung in der Offensive.

„Nachdem wir so lange in Rutesheim zusammen gespielt haben, war jetzt unsere Begegnung schon komisch. Ich draußen auf der Malmsheimer Bank und er im grünen Trikot für Warmbronn“, sagte Crepaldi, der sich am Ende der 90 Minuten über seinen ersten Liga-Sieg als Coach freuen durfte. Zunächst aber, nach einer torlosen Hälfte, gingen die Gäste aus Warmbronn mit dem ersten Treffer in Führung. Nach einer schönen Kombination über Sermin Zekjiri traf Frederik Kindler ins lange Eck (50.). Danach ging bei den Warmbronnern nicht mehr viel zusammen. „Wir waren über weite Strecken der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, allerdings hat immer der letzte Pass gefehlt. Und nach unserer Führung haben wir leider aufgehört, Fußball zu spielen“, sagte Warmbronns Trainer Christian Seeber.

Doppelschlag zur Führung

Der TSV Malmsheim ließ nicht lange auf sich warten. In der 66. Minute glich Dennis Möller nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum 1:1 aus Nur eine Minute später nutzten die Gastgeber einige Abstimmungsfehler des Warmbronner Teams aus. Torschütze zum 2:1 war Kaan Ekmen. Cem Usta erhöhte für Malmsheim in der 75. Minute auf 3:1. Eine unschöne Szene gab’s wenige Minute vor dem Abpfiff, als Warmbronns Sanel Bilali wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah.

TSV Malmsheim: Belecan, Langenstein, Geringer, Bruker, Schlienz, Möller, Usta, Bolay Ahmad (75. Galli), Trapp (53. Kurt), Ekmen

Spvgg Warmbronn: Römer, Kuttler (80. Sippel), Laich, P. Kindler, Lehmann, F. Kindler, Zekjiri, Gäckle (75. Thaqi), Schüle (60. Radyx; 80. Bilali), Hertenstein, Kilper

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen