Fußball-Kreisliga A 2 Drei Siege mit einem Tor Differenz

Von

Spvgg Weil der Stadt – VfB Tamm 3:2 (1:0)

Die Leistung der Mannschaft hat gestimmt, die Torausbeute nicht. Dieses Fazit zog der Weil der Städter Trainer Stefan Gerlach nach dem Abpfiff des Aufsteiger-Duells. Luis Riehle (2.), Justin Frank (60.) und Vladyslav Bondar mit einer Einzelleistung, als er nach Doppelpass zwei Gegner und den Torhüter austanzte (75.), hatten für die beruhigende Führung gesorgt. Der eingewechselte Stefanos Tsakis verpasste es, das Ergebnis noch deutlicher auszubauen. Und dann musste tatsächlich noch ein bisschen gezittert werden. Patrick Müller (87., 90.+2) schnürte einen Doppelpack für die Gäste. Nach dem zweiten Gegentreffer blieb den Gästen aber keine Zeit mehr, um vielleicht doch noch zum Ausgleich zu kommen.

TSV Asperg – FC Gerlingen 1:2 (1:2)

Der FC Gerlingen fand erst nach rund 20 Minuten ins Spiel. Kevin Fischer hatte da schon die Gastgeber in Führung gebracht (6.). Torhüter Jörg Gelbricht musste zweimal sein ganzes Können aufbieten, um Schlimmeres zu verhindern. Mit einer starken kämpferischen Einstellung und Laufbereitschaft drehte Gerlingen die Partie. Freistoßspezialist Alex Blejle legte zweimal vor. Zum Ausgleich traf Florian Schramm (21.), den Siegtreffer erzielte Nicolas Müller (33.). Nach dem Wechsel ließen die Gäste dann bis auf eine Ausnahme nichts mehr zu.

TSV Malmsheim – SVGG Hirschlanden-Schöckingen 0:1 (0:1)

Am Ende hatte es die SVGG Hirschlanden-Schöckingen ihrem Torspieler Tim Lämmle zu verdanken, dass hinten die Null stand. Nach rund einer Stunde vereitelte er eine Malmsheimer Doppelchance mit zwei überragenden Paraden. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich – vergebens. Im ersten Durchgang hatte Hirschlanden mehr vom Spiel und war nach Meinung des Trainers Gianni Bellarosa verdient in Führung gegangen. Robin Essig traf nach einer Eins-gegen-eins-Situation aus 20 Metern (38.).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen