Fußball in Rutesheim Zwei späte Tore bedeuten das Pokal-Aus

Von
Der Rutesheimer Riccardo Ronny Bischoff (2. v. re.) bringt sein Team zwar früh in Führung, am Ende steht jedoch das Pokal-Aus. Foto: JoBaur/Baur

Rutesheim - Rutesheims Trainer Jens Eng war nach dem Pokal-Aus seiner Mannschaft nach dem 2:4 beim Ligakonkurrenten VfL Pfullingen ziemlich geknickt: „Das ist überaus ärgerlich, weil wir in der letzten halben Stunde mehr Kraftreserven hatten, uns aber für unseren Auftritt nicht belohnt haben.“ Der eingewechselte Laurin Stütz hätte beim Stand von 2:2 das Zünglein an der Waage zugunsten der Rutesheimer ausschlagen lassen können, wenn er in einer Eins.-gegen-eins-Situation frei vor VfL-Keeper Tim Becker cooler geblieben wäre. Der Neuzugang setzte den Ball jedoch neben den Pfosten.

So brachte die erste Minute der Nachspielzeit die Entscheidung zugunsten der Gastgeber: Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld war die Rutesheimer Defensive nicht gut sortiert, Frieder Geiger traf zum viel umjubelten 3:2 für die Gäste. Für den Schlusspunkt sorgte Andreas Maier, der in der vierten Minute der Nachspielzeit einen Strafstoß zum 4:2 verwandelte, nachdem Joshua Schneider einen Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Unmittelbar danach pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab.

Zwei Unachtsamkeiten nach dem Wechsel

Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste: Bereits nach fünf Minuten verwertete Riccardo Ronny Bischoff einen Abpraller zum 1:0 für die SKV, nachdem der Pfullinger Schlussmann einen Kopfball nach einer Ecke zu kurz abgewehrt hatte. Nach ausgeglichener erster Halbzeit gerieten die Rutesheimer kurz nach dem Wiederanpfiff durch zwei Unachtsamkeiten in Rückstand: Zunächst war die SKV-Abwehr nach einem langen Ball nicht auf der Höhe, Matthias Dünkel glich in der 49. Minute zum 1:1 aus. „Genau so ein Gegentor haben wir auch vergangene Woche in Zimmern kassiert“, haderte Eng. Acht Minuten später ließ die SKV-Offensive Sven Packert nach einem Eckball zum Kopfball kommen, der zur 2:1-Führung für die Gastgeber traf.

Rutesheim legte in der letzten halben Stunde aber noch einmal zu und münzte die spielerische Überlegenheit in der 79. Minute in den 2:2-Ausgleich um, als Tobias Gebbert ebenfalls nach einer Ecke einnetzen konnte. Doch die Pfullinger überstanden die kritische Phase und bejubelten am Ende ihren Sieg.

SKV Rutesheim: Redzepovic, Wellert, Kogl, Trefz, Vaihinger, Gebbert, Bischoff (70. Schwenker), Schneider, Podolsky, Kenniche (82. Schulze), Gamuzza (70. Stütz).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen