Fußball in Rutesheim Die zweite Hälfte gehört den Gastgebern

Von
Ins Wanken gerät Heimerdingen (vorne Jeffrey Schieber) im Verbandsliga-Derby bei der SKV Rutesheim (Joshua Schneider). Foto: Andreas Gorr

Rutesheim - Die SKV Rutesheim setzt eine kleine Serie fort. Der Fußball-Verbandsligist entschied auch die vierte Partie in Folge gegen den Nachbarn TSV Heimerdingen für sich. Die Mannschaft um Trainer Jens Eng holte nach einer torlosen ersten Hälfte einen 4:0-Sieg. „Das war verdient, wenn vielleicht ein Tor zuviel gefallen ist“, sagte SKV-Abteilungsleiter Marius Epple. Gleich die erste Aktion in der zweiten Hälfte nutzten die Rutesheimer zum Führungstreffer. Nach einer Flanke von Laurin Stütz traf Michael Schürg (47.). Einen Strafstoß verwandelte Alexander Wellert in der 73. Minute. Zuvor war Valentyn Podolsky gefoult worden. Der eingewechselte Keven Müller erhöhte in der 75. Minute auf 3:0. Erneut Alexander Wellert verwandelte einen Elfmeter zum 4:0-Endstand (91.).

Redzepovic verhindert Rückstand

Eine torlose erste Halbzeit sahen die zahlreichen Rutesheimer und Heimerdinger Fans. Die beiden Verbandsligisten begegneten sich auf Augenhöhe, zeigten ein schnelles Passspiel nach vorne, machten im eigenen Strafraum dann die Räume eng und ließen nichts zu. Standards wurden rechtzeitig geklärt. Stiche setzten sie allemal. Der Rutesheimer Schlussmann Kerim Redzepovic hatte in der 15. Minute etwas Glück, als Heimerdingens Emmanuel Apler den Freistoß von Daniel Riffert neben das Tor lenkte. Die gefährlichste Szene dann in der 28. Minute, als Heimerdingens Michele Ancona aus kurzer Distanz das Führungstor auf dem Fuß hatte. Redzepovic klärte diesen Angriff mit einer sehenswerten Parade souverän. So auch den Nachschuss. Nur zwei Minuten später verpasste der etwas zu zögerlich agierende Dennis Schwenker, der sich einmal zuviel um sich drehte, den Ball für die SKV im Tor unterzubringen. In der 39. Minute versprang ein Kopfball von Tobias Gebbert am Ziel vorbei. In der Pause wurden die ehemaligen Rutesheimer Leistungsträger Julian Bär, Steffen Hertenstein, Christopher Baake und Gianluca Crepaldi offiziell verabschiedet, nachdem dies wegen des Saisonabbruchs nicht früher möglich war.

SKV Rutesheim: Redzepovic, Wellert, Kogel, Rudloff, Vaihinger, Schneider, Gebbert (86. Bischoff), Weiß, Podolsky (75. Müller), Schürg (80. Gamuzza), Schwenker.

TSV Heimerdingen: Emmrich, Widmaier, Apler (74. de Pilla), Riffert, Fota, R. Ancona (82. Rau), Schieber, Di Matteo (56. Stagel-Alberto), M. Ancona, Dos Santos Coelho, Prkacin.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen