Fußball in Leonberg Der Kader füllt sich wieder

Von
Das Abend-Spiel des SV Leonberg/Eltingen steigt in Allmersbach. Foto: Pixabay

Leonberg - Zurück zur Normalität – unter diesen Vorzeichen steht das Landesliga-Spiel des SV Leonberg/Eltingen heute (19.30 Uhr) beim SV Allmersbach. Nachdem ein Spieler der Mannschaft positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden war und eine Handvoll Akteure in Quarantäne musste, ist inzwischen wieder mit Ausnahme von Verletzten und Urlaubern nahezu komplett trainiert worden. Die Erleichterung beim Übungsleiter Benjamin Schäffer, der sich auf freiwilliger Basis in Quarantäne begeben hatte, ist spürbar. „Es war schon alles etwas konfus. Aber alle sind symptomfrei, alles ist gut. Wir haben von mehreren Seiten gehört, dass wir uns vorbildlich verhalten haben. Auch der württembergische Fußballverband hat uns gelobt“, sagt der Coach.

Der Blick konzentriert sich nun wieder auf das Sportliche. Es geht zum Mitaufsteiger SV Allmersbach, der in seinen beiden Heimspielen die volle Punktausbeute (4:1 gegen Schwaikheim, 3:2 gegen Kornwestheim) eingefahren hat. Das wird in Leonberg zur Kenntnis genommen, schreckt aber nicht. „Wir wollen drei Punkte holen“, lautet die Vorgabe von Benjamin Schäffer, „danach haben wir ein spielfreies Wochenende und könnten so beruhigter Pause machen.“

Wunsch nach Spielverlegung abgelehnt

Als noch nicht feststand, wie lange sich die Spieler in Quarantäne begeben müssen, hatten die Leonberger nach einem Hinweis von Verbandsseite beim Gegner angefragt, ob man das Spiel wegen der angespannten Personallage nicht verlegen könne. Allmersbach zeigte Verständnis, kam dem Wunsch letztlich aber nicht nach. Inzwischen ist man auch auf Leonberger Seite froh, dass gespielt werden kann.

Zum einen trägt das 4:2 gegen die SG Sindringen/Ernsbach zu dieser Einschätzung bei. Zum anderen sind mit dem Kapitän Sven Gritsch, Ennio Ohmes und Mathias Falch wieder drei Spieler auf den Platz zurückgekehrt. Fehlen werden dagegen die Urlauber Florian Hofmann und Julian Häusler. Julian Gäckle muss verletzungsbedingt passen, Marco Gritsch hat Spätschicht. An der Erfolgself vom vergangenen Wochenende wird Benjamin Schäffer voraussichtlich nicht viel ändern. Sven Gritsch dürfte für Gäckle in die Anfangsformation rücken.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen