Fußball in Ditzingen Heimerdingen geht auch in Wangen leer aus

Von
Vierte Niederlage im fünften Spiel: TSV Heimerdingen. Foto: Pixabay

Ditzingen - Nach drei Niederlagen und einem Unentschieden wollte Fußball-Verbandsligist TSV Heimerdingen am Wochenende beim FC Wangen endlich den Turbo zünden und den ersten Sieg in dieser Saison landen. Doch daraus wurde nichts. Die Gäste verloren nach einer 1:0-Führung zur Halbzeit mit 2:3.

Die Partie wurde nicht im Allgäustadion ausgetragen, sondern auf einem kleineren Nebenplatz. „Der Rasen war ziemlich uneben und sandig“, sagte Heimerdingens Spielleiter Reinhard Ponnath, wollte diese Umstände allerdings nicht als Ausrede für die enttäuschende Vorstellung der Mannschaft gelten lassen. Zerfahren sei das Spiel in der ersten Hälfte gewesen. „Wir hatten den Gegner noch gut im Griff, waren aber nicht in der Lage, klare Torchancen heraus zu spielen“, so Ponnath. Die erste große Möglichkeit nutzten die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff für die Führung. Einen Eckball von Michele Ancona wehrte der FC Wangen zunächst ab. Im Nachschuss brachte Denis Schäffler den Ball im Tor unter (45.).

Die Mannschaft um Co-Trainer Daniel Riffert wollte diesen Schwung in die zweite Hälfte mitnehmen. Doch der Ausgleich fiel bereits in der 49. Minute. Heimerdingen startete im Mittelfeld einen Konter, wollte diese hochkarätige Chance nutzen – und verlor den Ball. Der starke Alessandro Riedle platzierte einen Weitschuss zum 1:1 im Heimerdinger Tor. TSV-Schlussmann Lukas Emmrich hatte bei dieser Aktion keine Chance. Die 2:1-Führung in der 54. Minute haben die Gäste in gewisser Weise dem Gegenspieler Marcel Maier zu verdanken, der einen Schuss von Antonio Di Matteo beim Rettungsversuch unglücklich ins eigene Tor lenkte. Beim 2:2-Ausgleich ließ Wangen den Ball über mehrere Positionen laufen, Heimerdingen bekam keinen Zugriff und sah ziemlich schlecht aus. Torschütze war schließlich Yannick Huber (60.). Das 3:2 für den FC Wangen machte nur drei Minuten später Alessandro Riedle mit einem fulminanten Schuss ins Eck perfekt.

TSV Heimerdingen: Emmrich, Apler, Schäffler, Pellegrino, Fota, Schieber, M. Ancona, Di Matteo (86. Abdiji), Intemperante (75. Grau), Prkacin (75. de Pilla), Dos Santos Coelho.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen