Fußball Gegen 07 reicht es nur zu einem Punkt

Von
Trotz personeller Sorgen lässt sich Ludwigsburg nicht so leicht von Rutesheim (rechts Christopher Baake) abschütteln. Foto: Andreas Gorr

Rutesheim - Neue Besen kehren gut, besagt ein Sprichwort. In der Fußball-Landesliga ist Spvgg 07 Ludwigsburg mit einem neuen Trainer – der bisherige, Marco Fischer, wurde entlassen, für ihn kam Interimscoach Roman Kasiar – zur Auswärtspartie bei der SKV Rutesheim angetreten. Und der musste, was die Aufstellung betrifft, gleich mal kräftig jonglieren, nachdem mit Fischer auch drei Spieler den Verein verlassen haben. Trotz dieser Voraussetzungen haben es die Gäste geschafft, beim Tabellenzweiten mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt mitzunehmen. Im Vorfeld hatte der Rutesheimer Trainer Rolf Kramer schon gewarnt, die Ludwigsburger, die zuletzt keine gute Serie hingelegt hatten, auf die leichte Schulter zu nehmen. „Das Unentschieden ist kein Beinbruch, wichtig ist aber, dass wir jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken.“

Möglichkeiten, in der ersten Hälfte in Führung zu gehen, hatte die SKV Rutesheim als spielbestimmende Mannschaft einige. Gleich in der vierten Minute durch Maik Baier, der nach einem Doppelpass-Spiel mit Steffen Hertenstein allein auf den Ludwigsburger Torwart Patrick Demut zulief und an ihm scheiterte. In der 16. Minute hatte Stamatis Sideris nach einem Querpass von Hertenstein die nächste Möglichkeit, kam aber an Demut – der seine Mannschaft die gesamte Partie über im Spiel halten sollte – nicht vorbei.

Milcic gewinnt das Eins-gegen-eins-Duell

Doch auch Kollege Marijo Milcic hielt seinen Kasten sauber, als Freddy Scheuber allein auf ihn zukam und das Duell für sich entscheiden konnte. Einen gefährlichen Kopfball von Tobias Gebbert klärte erneut Demut in der 32. Minute. Mit einem torlosen 0:0-Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel agierten die Rutesheimer entschlossener und drängten auf den Führungstreffer. So spielte sich Maik Bauer auf der linken Seite frei und bediente Steffen Hertenstein mit einem flachen Passe in die Mitte. Der traf aber den Ball nicht richtig und Patrick Demut war zur Stelle. Der Nachschuss von Tobias Gebbert flog übers Tor (55.). Fünf Minute später jubelten die mitgereisten Ludwigsburger Fans. Nach einem fatalen Fehlpass von Alexander Wellert war plötzlich Sebastian Rief kurz vor dem eigenen Strafraum zur Stelle. Er ging, völlig allein, auf Marijo Milcic zu und schob zur 1:0-Gästeführung ins lange Eck ein. Danach machte die SKV Druck nach vorne, fand aber keine Mittel, denn Ludwigsburg machte die Räume dicht und verteidigte auf diese Weise die Führung – doch zusehens schwanden ihnen die Kräfte. Zwei Minuten vor dem Abpfiff bediente Kapitän Christopher Baake den nach vorne startenden Maik Bauer, der seine Gegner umspielte und dann Demut mit einem Flachschuss keine Chance ließ – 1:1. Vier Minuten ließ Schiedsrichter Antonio Agazio nachspielen. Und die Rutesheimer Zuschauer hatten noch einige Male den Torschrei auf den Lippen. Am Ende fehlte dann das Quäntchen Glück.

SKV Rutesheim: Milcic, Wellert, Haug, Baake, Schneider, Sideris, Konsek (61. Schreiber), Epple (61. Salopek), Gebbert, Bauer, Hertenstein (75. Giray)

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen