Fußball-Bezirksliga Nur Gebersheim holt einen Punkt

Von

Phönix Lomersheim – Perouse 4:1 (1:1)

„Die erste halbe Stunde waren wir aus meiner Sicht Herr im Ring. Die Rote Karte und der Ausgleich kurz vor der Halbzeit waren sehr unglücklich. Insgesamt gesehen war das ein gebrauchter Tag mit viel Pech für uns“, fasst Marco Russo, Trainer des SV Perouse, das Spielgeschehen zusammen. In der 18. Minute gingen die Gäste durch Erdi Kocaoglu in Führung. Der Perouser Innenverteidiger Ramiz Pnishi sah nach einer Notbremse die Rote Karte (37.), und drei Minuten später fiel der Ausgleich. Unmittelbar nach Wiederanpfiff lenkte Defrim Trena den Ball unglücklich ins eigene Netz, zehn Minuten später erhöhte Lomersheim auf 3:1. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber in der 73. Minute – Chris Keller traf zum dritten Mal an diesem Nachmittag.

SV Perouse: Gashi (61. Manta), Kern, Trena, Pnishi, Pehlivan, O. Kocaoglu (46. Karagiannidis), Avraam, Imalski (34. Bozkurt), Ören, E. Kocaoglu (64. El Arkoubi), Saku.

MTV Ludwigsburg – SV Gebersheim 1:1 (0:0)

Hälfte eins bot den Zuschauern viel Mittelfeldgeplänkel. In der 50. Spielminute gingen die Gäste durch einen schönen Schlenzer ins lange Eck in Führung – Denis De Salvatore ließ den Gebersheimer Anhang jubeln. Zwanzig Minuten später glich Ludwigsburg aus. „Dieses Unentschieden war schon etwas glücklich. Insgesamt gesehen war Ludwigsburg die bessere Mannschaft. Wir haben uns auf dem schnellen Kunstrasen schwergetan“, resümierte Marcel Pfeffer, Coach des SV Gebersheim. Joas Rau, Gebersheims Innenverteidiger fiel in der 80. Minute unglücklich auf den Boden. Er spielte trotz Verdachts auf Gehirnerschütterung weiter, musste dann aber in der 90. Minute mit Gelb-Rot vom Feld.

SV Gebersheim: Pohle, Gebbert, Rau, Pettinelli (67. Jeutter), Zieger, Hartacis, De Salvatore (65. Gutscher), Öztürk, Pajda (46. Corbo), Kohler (76. Giagnorio), Gudzevic.

TASV Hessigheim – TSV Höfingen 3:0 (2:0)

Ein Doppelschlag von Raffaele Cervone (9., 45.) brachte die Gäste auf die Verliererstraße. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff markierten die Gastgeber den Endstand. Die letzten zehn Spielminuten musste Höfingen nach Gelb-Rot in Unterzahl agieren.

TSV Höfingen: Chandolias, Aisenbrey, Utz, N. Egenlauf, Kariegus, Hecker, Hille, Thumm, Yüksel, di Muccio, P. Egenlauf.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen