Fußball Altkreisquartett mit Titelchancen

Von
Wird in Münchingen auch am Saisonende gejubelt? Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Ahmet Yenisen, der Trainer des ­Tabellenführers TSV Münchingen, musste in der Winterpause einige Abgänge hinnehmen. „Die Rückrunde wird mit Sicherheit nicht einfacher werden. Wir sind Erster und jeder Gegner wird versuchen, uns ein Bein zu stellen“, sagt Yenisen vor dem ersten Punktspiel des Jahres beim Schlusslicht VfB Tamm. „Jetzt müssen auch die Spieler, die in der Hinrunde nicht so häufig gespielt haben, ihre Leistung bringen“, fordert Yenisen. „Wir wollen die Ausgangsposition, die wir uns erarbeitet haben, bestätigen“, untermauert der ­Münchinger Trainer die Ambitionen.

Nur einen Punkt hinter den Münchingern steht der Aufsteiger SpVgg Renningen auf dem zweiten Tabellenplatz. Das Team von Thorsten Talmon, der auch in der Saison 2019/2020 auf der Renninger Trainerbank sitzen wird, darf einen Neuzugang in seinen Reihen begrüßen. Vom Bezirksligisten SKV Rutesheim II kam Philipp Sachs zur SVR. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, das muss der Anspruch eines Sportlers sein“, gibt Talmon die Marschroute vor. „Wenn wir gegen Ende der Saison auf Schlagdistanz sind, können wir über andere Zielsetzungen nachdenken.“

Planungssicherheit in Gebersheim

Punktgleich mit Renningen auf Rang drei folgt der SV Gebersheim. Auch beim SV herrscht Planungssicherheit, Trainer Marcel Pfeffer betreut die Mannschaft auch in der nächsten Saison. Vor dem Start in die zweite Saisonphase sagt Abteilungsleiter Jochen Walter, dass die Mannschaft „keinen Druck“ habe. „Wir sind in Lauerstellung und denken von Spiel zu Spiel.“ Für die Partie gegen den TSV Heimerdingen II fallen Stürmer Karim Radhouani und Abwehrspieler Ralf Ziegler aus. „Wir wollen mit einem Sieg starten, man weiß aber nach der Winterpause nie genau, wo man steht“, sagt Trainer Marcel Pfeffer.

Auf dem vierten Rang liegt die Spvgg Warmbronn. Trainer Marc Bauer kann nach verletzungsbedingter Pause wieder auf seinen Torhüter Gordon Römer zurückgreifen. Die Warmbronner besitzen mit nur drei Punkten Rückstand auf ­Münchingen noch alle Chancen auf den Aufstieg oder die Relegation. Auch Drita Kosova Kornwestheim ist mit fünf Zählern Rückstand auf die Tabellenspitze noch ein ernstzunehmender Kandidat.

Artikel bewerten
2
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen