Fußball Altkreis-Teams lassen auswärts Federn

Von
1:2 bei Calcio Leinfelden-Echterdingen: Der TSV Heimerdinghen (re. Daniel Geppert) ist weiterhin in Schieflage. Foto: Guenter E. Bergmann

Rutesheim/Heimerdingen - Enttäuschung bei den Altkreis-Verbandsligisten. Sowohl für die SKV Rutesheim (1:3 beim FSV Hollenbach) als auch für den TSV Heimerdingen (1:2 bei Calcio Leinfelden-Echterdingen) gab es bei den Freitags-Spielen nichts Zählbares zu holen. FSV Hollenbach – Rutesheim 3:1 (0:0) Schreckmoment gleich 30 Sekunden nach dem Anpfiff im Rutesheimer Lager, als der Hollenbacher Torben Götz vor SKV-Torhüter Julian Bär auftauchte. Bär konnte aber klären. In den folgenden Minuten machten dann die Gäste immer wieder Druck nach vorne. Und die erste große Chance hatte Salvatore Catanzano nach einem schönen Zuspiel von Joshua Trefz – der Ball ging aber knapp am Tor vorbei (10.). Die nächste Möglichkeit gab es dann für Christopher Baake drei Meter vor dem Tor, doch sein Schuss wurde von einem Hollenbacher Gegenspieler geblockt (18.). Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause. „Wir hätten auf Grund unserer Chancen eine Führung verdient gehabt“, sagte Marius Epple, der Sportliche Leiter. Wermutstropfen für die SKV: Oliver Käpplinger, Alexander Wellert und Tobias Weiß mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Den ersten Treffer erzielte dann der Hollenbacher Marius Uhl nach einem Freistoß (55.). Das 2:0 von Torben Götz folgte fünf Minuten später per Kopf über Julian Bär hinweg, der zuvor bei seiner missglückten Ballabwehr vom gegnerischen Spieler behindert wurde. Hoffnung keimte bei den Rutesheimern auf, als Luca Alberici den Anschlusstreffer zum 1:2 ins lange Eck erzielte. Die Freude währte nicht lange, denn Michael Kleinschrodt stellte nach einem Eckball den alten Abstand zum 3:1 wieder her (74.). SKV Rutesheim: Bär, Trefz, Kogel, Wellert (43. Wemmer), Käpplinger (32. Müller), Baake, Weiß (45. Hertenstein), Alberici, Catanzano, Crepaldi (82. Schulze), Münst Calcio L.-Echterd. – Heimerd. 2:1 (1:0)

Die fünfte Niederlage im fünften Verbandsligaspiel musste Aufsteiger TSV Heimerdingen bei Calcio Leinfelden-Echterdingen hinnehmen. Lange Zeit standen die Gäste in der ersten Hälfte in einer defensiven 4:5:1-Formation hinten sicher. Calcio hatte zwar mehr Ballbesitz, kam aber nicht zu Torchancen.

Mehr Gefahr strahlte offensiv sogar der TSV aus: Zweimal (24., 30.) drang Roberto Ancona in den Strafraum der Gastgeber ein, beide Male wurde sein Pass in die Mitte aber in letzter Sekunde noch von einer gegnerischen Schuhspitze vereitelt. Als die Gäste aber einmal nicht aufpassten, ging Calcio in Führung: Nach einem weiten Einwurf brachte die TSV-Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum, Valentino Stepcic traf aus 16 Metern zur 1:0-Pausenführung für seine Elf.

Nach der Pause wurden die Gäste mutiger: Calcio-Schlussmann Henning Bortel verhinderte in der 52. Minute den Ausgleich, als er den Ball nach einem Kopfball von Tim Schlichting nach einer Ecke aus dem Torwinkel fischte. In der 69. Minute war Bortel dann aber machtlos, als erneut der aufgerückte Schlichting nach einem Freistoß von Daniel Riffert aus dem Halbfeld per Kopf ins lange Eck zum verdienten 1:1-Ausgleich traf.

Dass es am Ende nicht zum ersten Punktgewinn für den TSV reichte, lag an Josip Pranjic, der in der 82. Minute den Ball nach einem Freistoß aus 22 Metern unhaltbar in den Winkel setzte. Pascal Dos Santos Coelho vergab in der Schlussphase drei Chancen zum Ausgleich. TSV Heimerdingen: Emmrich, Pellegrino, Bitzer, Schlichting, Geppert, Schäffler, E. Öztürk (74. Grau), Widmaier (60. Riffert), R. Ancona, Coelho, M. Ancona.

Artikel bewerten
4
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen