Frontalzusammenstoß auf B 295 Zwei Autofahrer schwer verletzt

Von
Ein Fahrzeug wurde in die Böschung abgewiesen. Foto: SDMG// Dettenmeyer

Renningen - Ein missglückter Überholvorgang hat am Sonntag zu einem schweren Unfall auf der B 295 bei Renningen geführt. Die Fahrer der kollidierten Autos wurden schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 12.20 Uhr der 41-jährige Fahrer eines VW Passat die B 295 von Renningen in Richtung Weil der Stadt unterwegs. Kurz nach der Einmündung Renningen-Süd überholte er einen direkt vor ihm fahrenden 28-jährigen Mann, der in einem Opel Movano fuhr. Während des Überholvorgangs kollidierte er mit einem entgegenkommen Kia Rio, eines 33-Jährigen.

Durch den Aufprall wurde der Kia rückwärts in die Böschung abgewiesen und kam dort zum Stehen. Der Passat wurde zurück auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, drehte sich um die eigene Achse, kollidierte seitlich mit der Betongleitwand und im Verlauf dann auch noch mit dem Opel Movano, den er zuvor überholt hatte.

Sowohl der Passatfahrer als auch – anders, als von der Polizei zunächst gemeldet – der Kia-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Beide mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 56 500 Euro. Der Passat, der Kia und auch der Movano waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ein weiteres Auto wurde zudem durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt.

Da durch den Verkehrsunfall auch diverse Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde zu deren Beseitigung ein Vertreter des Umweltamtes Böblingen sowie die Straßenmeisterei Leonberg hinzugezogen.

Die B 295 war zur Unfallaufnahme und Reinigung bis 16.10 Uhr voll gesperrt. Neben 38 Feuerwehrkräften aus Renningen, Malmsheim und Leonberg waren drei Rettungsfahrzeuge, zwei Notarztwagen sowie die Polizei im Einsatz.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen