Friolzheim Der Fuhrpark der Feuerwehr ist komplett

Von
Bürgermeister Michael Seiß (Mitte) übergibt das Fahrzeug an den Kommandanten Patrick Rommel (rechts) und dessen Stellvertreter Dino Gargalini. Foto: nh

Friolzheim - Die Freiwillige Feuerwehr Friolzheim hat ihren Fuhrpark mit einem Tanklöschfahrzeug, das insgesamt 4000 Liter Wasser fassen kann, aufgerüstet. Symbolisch übergab Bürgermeister Michael Seiß kürzlich das imposante Stück dem Feuerwehr-Kommandanten Patrick Rommel und seinem Stellvertreter Dino Gargalini.

Die Gesamtkosten für Fahrgestell und Aufbau liegen bei 425 000 Euro. Davon wurden 95 000 Euro durch Fördergelder des Landes sowie des Kreises abgedeckt. Die Planungen, das sogenannte TFL 4000 anzuschaffen, gehen auf das Jahr 2014 zurück. Damals hatte der Gemeinderat beschlossen, ein bereits 29 Jahre altes Löschfahrzeug durch ein neues Allrad-Gefährt zu ersetzen, was zwei Jahre später in die Tat umgesetzt wurde. Schon da hatte die Friolzheimer Feuerwehr – noch mit Kommandant Ralph Benzinger an der Spitze – die Vision, ein um einiges größeres Löschfahrzeug anschaffen zu wollen und fand auch bei den Gemeinderäten Gehör.

In Friolzheim wird man fündig

Dieses Thema geht auf Überlegungen des damaligen Kreisbrandmeisters zurück, die Bedarfspläne neu aufzustellen und die überörtlichen Hilfestellungen zu verbessern. So suchte man im Heckengäu eine Gemeinde, die diese Aufgabe übernehmen würde und wurde in Friolzheim fündig. Auch die geplante Verbesserung der Infrastruktur passte da ganz gut ins Konzept. Angedacht war ursprünglich, das ehemalige Feuerwehrhaus, das nicht mehr zeitgemäß war, zu sanieren.

Doch schnell merkte man, dass es mit Flickenarbeit nicht getan ist. Und so packte man das Projekt Rathaus und angrenzendes Mehrzweckhaus – wo Feuerwehr und DRK untergebracht sind – in einem Zug an. Ende des vergangenen Jahres erstrahlte alles in neuem Glanz und war bezugsfertig.

Bis vor kurzer Zeit war in der Fahrzeughalle des neuen Mehrzweckgebäudes noch ein Plätzchen frei. Jetzt belegt das neue Tanklöschfahrzeug den verbliebenen Stellplatz. Neben dem örtlichen Einsatz ist das TLF 4000, das sich wegen seiner imposanten Dimensionen deutlich von den übrigen drei Feuerwehrfahrzeugen abhebt, im Rahmen der neuen kreisweiten Feuerwehrstrategie auch für überörtliche Aufgaben vorgesehen.

Fahrzeug wird auf Herz und Nieren getestet

Der Dank gelte, so Bürgermeister Michael Seiß, dem Friolzheimer Gemeinderat, der mit seinen Beschlüssen den Weg für das Fahrzeug geebnet habe, Gemeindekämmerer Mathias Britsch, der die Anschaffung mit viel Engagement begleitet habe – und nicht zuletzt Kommandant Patrick Rommel mit seinem Team für die gelungene Konfiguration des Fahrzeugs. „Für unsere Feuerwehr stehen nun spannende Wochen an, in denen das Fahrzeug auf Herz und Nieren geprüft wird und mit nicht unerheblichem Übungsaufwand erst einmal „kennengelernt“ werden muss“, sagte der Bürgermeister.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen