Freizeit in Leonberg Bald Schwimmen und Schwitzen?

Von slo
Die Sauna soll in Leonberg nach dem Willen der CDU auch im Sommer öffnen. Foto: Stadt Leonberg

Leonberg - Dass das Leonberger Hallenbad vor der Sommersaison noch einmal öffnet, ist unwahrscheinlich. Stattdessen, so zeichnet sich nach internen Beratungen im städtischen Bäderausschuss ab, könnte das Freibad bereits Ende April oder Anfang Mai geöffnet werden – immer vorausgesetzt, die Infektionslage lässt einen größeren Publikumsbetrieb zu.

Für Ottmar Pfitzenmaier, den Chef der SPD-Fraktion, wäre eine frühere Öffnung des Leobades ein vertretbarer Kompromiss. Im vergangenen Jahr konnten die Gäste mit vorab bestellten Eintrittskarten und im Schichtsystem das Bad besuchen. Die Großflächigkeit des Leobads hatte ein Badespaß mit Abstand ermöglicht.

Alleinstellungsmerkmal

Sobald es die Corona-Lage erlaubt, soll auch die Sauna wieder öffnen – unabhängig vom Betrieb im benachbarten Hallenbad. Die war bis November mit Gästebegrenzung und ohne Aufgüsse in Betrieb.

Während die Stadt eine grundsätzliche Schließung während der Sommerferien erwägt, hält es Elke Staubach für wichtig, gerade in dieser Zeit zu öffnen. „Damit hätten wir ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Sauna in Ditzingen“, argumentiert die CDU-Fraktionsvorsitzende. Denn auch in den heißen Sommertagen gäbe es genügend Sauna-Freunde.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen