Freiburger Barockorchester 2022/23 Musik aus 250 Jahren für Stuttgart

Von Susanne Benda
Das Freiburger Barockorchester Foto: FBO/Britt Schilling

Mariengesänge, Orchestermusik von Mozart, Faschingsstücke und barocke Kuriosa, romantische Serenaden und Ballettmusik aus einem verwunschenen Wald: Das Freiburger Barockorchester steht mit Werken aus 250 Jahren Musikgeschichte in der neuen Saison für große Vielfalt. Für den Auftakt im Stuttgarter Mozartsaal sorgen am 14. Oktober Stücke über Wald, Jagd und Natur aus den Federn von Händel, Vivaldi und Geminiani; mit dabei ist der Stuttgarter Organist Jörg Halubek, die musikalische Leitung liegt beim Konzertmeister Gottfried von der Goltz.

Vox Luminis und Kristian Bezuidenhout

Beim Dezemberkonzert (21.12.) ist das Vokalensemble Vox Luminis dabei – zu hören sind „Magnificat“-Vertonungen von Bach und Kuhnau. Das Jahr 2023 beginnt mit Mozarts „Jenamy“-Klavierkonzert (Leitung und Hammerklavier: Kristian Bezuidenhout), der „kleinen“ g-Moll-Sinfonie des 17-Jährigen und dem „Kegelstatt-Trio“. Ziemlich närrisch gibt sich zu Karneval (18.2.) ein kleiner besetztes Consort-Konzert mit barocken Werken von Monteverdi, Biber und Schmelzer, und die Saison schließt am 19. April unter der Leitung der Geigerin Anne Katharina Schreiber mit einem Ausflug in tiefste Romantik: Zu hören sind dann die erste Serenade von Brahms sowie die Serenaden op. 22 und op. 44 von Antonin Dvorák.

Informationen zur Stuttgarter Konzertreihe unter www.barockorchester.de. Karten bei Easy Ticket unter 0711 / 255 55 55

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen