BöblingenIm
Filmzentrum Bären ist das Filmeschauen gerade wie in allen Kinos in Deutschland verboten. Deshalb verlagert Andreas Zienteck seinen Betrieb jetzt auf das Flugfeld. Am Freitag hatte sein Autokino Premiere. Mindestens vier Wochen lang, wenn nicht sogar den ganzen Sommer über, macht er jetzt bei der Motorworld Programm. Bei diesen Filmabenden ist das Abstand halten kein Problem mehr, weshalb sie eine Renaissance erleben. „Ich bin sehr dankbar, dass dies möglich ist“, sagt der Kinochef und lobt die Unterstützung der Stadt und der Motorworld. Sein Ziel ist es nicht nur, die Stillstandskosten zu minimieren. „Ich will auch das Kino in den Köpfen der Menschen halten, damit sie nicht auf der Couch vor dem Fernseher vereinsamen“, erläutert er. Und er sagt, die Resonanz auf sein Angebot sei riesig, die Kunden seien euphorisch. Die Karten für die Flugfeld-Filmvorführungen gibt es online unter www.kinobb.de. Filmstart ist immer um 21.15 Uhr, wenn es dunkel wird. Am Dienstag, 19. Mai, läuft passend zur Kulisse „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“. (kat) Foto: factum/Simon Granville