Ferry Porsche Challenge Porsche-Stiftung unterstützt Projekte im Kreis

Von
Rund 70 000 Menschen haben bei der Challenge abgestimmt. Foto: Porsche

Kreis Böblingen - Die erste Ferry Porsche Challenge ist erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt 1,5 Millionen Euro sind bei dem Spendenwettbewerb zusammengekommen. Mit dem Geld unterstützt die 70 gemeinnützige Projekte, darunter auch einige aus dem Landkreis Böblingen.

Ein Sonderpreis und Platz zwei

Einer der beiden Sonderpreise der Challenge geht an den Kreisseniorenrat für das Projekt „Patientenbegleitung im Krankenhaus“. Dafür bekommt der Verein 75 000 Euro. „Unsere Patientenbegleitung im Krankenhaus ist ein Projekt von Mensch zu Mensch. Wir möchten Zeit schenken, Orientierung geben und bei den Patienten Delir und Depression möglichst vermeiden“, erklärt Manfred Koebler, der Vorsitzende des Kreisseniorenrates.

„Es ist eine vierfache Win-win-Situation – für die Patienten, die Ärzte, das Pflegepersonal und für unsere 75 Patientenbegleiter selbst.“ Mit dem Geld wolle man das Projekt ausbauen und um zwei Angebote ergänzen: Die Patientenbegleitung vor und nach einer OP eines Patienten (Intensivbegleitung) und die Begleitung des Patienten nach der Entlassung zu Hause (Nachbegleitung).

50 000 Euro für kranke Kinder

„Unfassbar: zweiter Platz! Wir können unser Glück kaum fassen. Mit Tränen der unbändigen Freude in den Augen danken wir allen, die uns durch die Challenge begleitet haben. Ganz besonders danken wir der Jury für die Anerkennung unserer Arbeit“, verkündet Martina Steinbrenner auf ihrem Facebook-Profil. Sie ist Vorsitzende des Vereins der Palliativ-Care-Teams im Kreis Böblingen.

Der Verein hatte sich mit seinem Projekt „Sterbende Kinder Zuhause gut versorgt“ bei der Ferry Porsche Challenge beworben und kräftig die Werbe-, beziehungsweise Spendentrommel gerührt. Mit großem Erfolg, die Ehrenamtlichen können sich über ein Preisgeld in Höhe von 50 000 Euro freuen.

Rund 600 Bewerber

Um die Fördergelder hatten sich seit Oktober 2019 rund 600 Projekte in den Regionen Stuttgart und Leipzig in einem mehrstufigen Wettbewerb beworben. Die Ferry-Porsche-Stiftung unterstützt damit Initiativen in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Rund 70 000 Menschen haben bis Februar diesen Jahres ihre Stimme abgegeben. Aus den 35 meist-geklickten Projekten wählte die Jury der Ferry Porsche Challenge nun 20 Preisträger. Die weiteren nominierten Initiativen erhalten je 5000 für ihre Projekte an den Porsche- Standorten in den Räumen Stuttgart und Leipzig. „Wir unterstützen Menschen, die Verantwortung übernehmen, anderen helfen und die Welt besser machen“, sagt Oliver Blume, Kuratoriumsvorsitzender der Porsche-Stiftung und Jury-Mitglied.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen