Ferienprogramme in der Region Spaß und Abwechslung auch ohne Urlaub

Von
Bei den Ferienprogrammen der einzelnen Kommunen können die Kinder jede Menge erleben und aktiv werden – wie hier bei der Kinderbaustelle in Heimsheim. Foto: Gorr/Archiv

Leonberg - Viele Veranstaltungen sind wegen der Corona-Pandemie ins Wasser gefallen, und auch so mancher Urlaub fiel den geltenden Beschränkungen zum Opfer. Nicht nur die Pfingstferien mussten viele Kinder und Jugendliche zu Hause verbringen. Während sonst oft Ferienprogramme für Abwechslung sorgen, mussten diese wegen Corona in den Pfingstferien meist ebenso ausfallen. In den Sommerferien soll das anders werden. Einige Kommunen haben es trotz Corona-Krise geschafft, ein Programm auf die Beine zu stellen. Mit meist reduziertem Inhalt zwar und stärker beschränkten Teilnehmerzahlen – trotzdem mit einem abwechslungsreichen Angebot, damit die daheimgebliebenen Kinder und Jugendlichen auch ohne Urlaub etwas erleben können.

Eingeschränktes Angebot

Die Vereine und Organisationen in Renningen zum Beispiel haben den jungen Bewohnern der Stadt ein Programm mit 28 Aktionen beschert. Eine beachtliche Zahl, zumal „zahlreiche beliebte Veranstaltungen der Vorjahre wie Sportangebote mit Körperkontakt und Fahrten mit Kleinbussen zu Besichtigungszielen“ wegen der Ansteckungsgefahr gestrichen werden mussten, wie der Bürgermeister Wolfgang Faißt mitteilt. Die Anmeldefristen in Renningen sind bereits abgelaufen, und alle Angebote sind komplett ausgebucht, heißt es von der Stadtverwaltung. Gleiches gilt für die Kinderbaustelle in Heimsheim, für die man sich bereits im Mai anmelden musste. Auf dem Platz neben der Feuerwehr können Kinder dabei jedes Jahr viel Spaß in der Gruppe haben. Auf weitere Programmpunkte, die sonst parallel zur Kinderbaustelle stattfanden, hat die Stadt Heimsheim wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr aber verzichtet.

Von Zirkus bis Sommercamp

Noch die Chance auf eine Teilnahme haben die Kinder und Jugendlichen beispielsweise in Weissach und Weil der Stadt. In Weil der Stadt wird es sowohl Anfang September den Mitmachzirkus und ein Fußballcamp geben, beide dauern jeweils fünf Tage, als auch das „klassische“ Ferienprogramm mit Angeboten für nur einen Vormittag oder Nachmittag. Am 31. Juli zum Beispiel können Kinder „Aktiv auf der Farm“ werden – gemeint ist die Mehrgenerationenfarm. Ältere Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren können zusammen mit dem evangelischen Jugendwerk Anfang August eine längere Radtour unternehmen. Auf weilderstadt.feripro.de ist einsehbar, welche Veranstaltungen noch freie Plätze haben.

Auch in Weissach können Schüler sowohl am langen Sommercamp teilnehmen als auch an Einzelveranstaltungen, die nur ein paar Stunden dauern. Das Sommercamp findet vom 3. bis zum 14. August in und um die beiden Heckengäu-Sporthallen statt. Zum Beispiel können sich Kinder am 18. August zum Klettern aufmachen oder sich am 19. August mit den Jägern auf die Pirsch begeben. Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren sind dafür am 21. August zu „Beauty, cocktails & chill“ ins Jugendhaus Rectory eingeladen. Informationen zum kompletten Programm und zu den Anmeldungen gibt es online unter www.unser-ferienprogramm.de/weissach.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen